Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei des Alterthums
Person:
Woermann, Karl Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1229470
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1232853
Das hohe Mittelalter. 
Die Miniaturmalerei. 
279 
Pfalter des Landgrafen Hermann von Thüringen  1216) zu Stuttgart  Pfaller des 
ein charakteriftifches Beifpiel ifL Der Urfprung des Buches ift dadurch fePc- LÄEEEÄÄE? 
gefiellt, dafs Landgraf Hermann, der Fürü, an deffen Hof auf der Wartburg smttga" 
die Sage den berühmten Sängerkrieg verlegt, feine zweite Gemahlin Sophie 
von Baiern, fowie die Königspaare von Ungarn und Böhmen als Bruftbilder über 
der Litanei gegen Ende erfcheinen, und dafs auch Hermanns Name im Texte 
 3 
    
 
f r 1 w  M gfll- 1x  X 
K) J   Q 
(E: m 1   fßä 
Ü" ' '  ,V Nßxx r 
i; w? x u  T-  Jwiii  Q 
Q6  X I; v  X 1  
HE ä N 11 Y 11 
 Ei   M 31 
a: au;  000 
m  ß  am 
i _ 2 
 
Fig- 
3.115 
Calender 
dem 
Pfalter des Landgrafen 
Hermann. 
Stuttgart. 
von Gebeten wiederkehrt. Das Calenclarium vorn, in zwei Arcaden zerlegt, links 
mit dem Texte, rechts mit einem draflifch genrehaften Monatsbilde im Tym- 
panon und einer gröfseren Apoflelfigur, läfst die neue Wandlung des Ge- 
fchmackes deutlich erkennen (Fig. 78). Zu dem fchlanken Vcrhältniffc der 
K1  
I) Königl. 
Schriften I. 
Privatbibliothek 
S. 69 f. 
412, 
Einige 
Holzfchnitte  
die Kreuzigung, 
bei Kugler,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.