Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei des Alterthums
Person:
Woermann, Karl Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1229470
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1232519
Das hohe Mittelalter. 
Die Miniaturmalerei. 
245 
Eine ähnliche Richtung nahm die Entwicklung der bildenden KunPc, welche Miniaturen: 
mit diefem geifiigen Auffchwunge zufammenhängt1). Von dem Zufiande, der diiiriäkigiir" 
in der Malerei des I0. Jahrhundert der herrfchende war, gibt ein Pfalterium 
in Stuttgart 2) mit zahlreichen, nur flüchtig colorirten Federzeichnungen einen 
Begriff; der Stil ifr höchPr barbarifch, die kurzen Figuren mit grofsen Köpfen 
und unförmigen Händen {iehen fchwach auf den Beinen, die Farbe iPc fehr 
ß Ä  7 
   
am w-Lr  X "w-  XIxXX1X 
X aäfäw ä "i? 317" 
  M-  xxx_ 
  vw 
F"  wg? o , 
l-Fäswmxäüw f 2M, 1 i, 
, "M4   "  x '  l   
    w 
w. W Q 7777 n. 8 l Ä 
mßfbX 5 g Ä (Q   ,   b. 
vääjäääiä  I,  
   
ä ' g X_ J 
"EH .T.NÄ   K  r .5) 
f "T!  a "l Yß-"lfvx 
,  xxkx  
ulfludä lIlmhäil {DÄKN- LR X 
l 
Fig. 66. Tod des Pompejus. 
Codex des Lucan, St. Gallen. Aus Rahn. 
1) Für diefen und den folgenden Abfchnitt zunächfl: die S. 181 zufammengeftellt Litteratur über 
Miniaturmalerei; ferner Kuglerlv Gefchichte der Malerei, Schnaajkk 4. u. 5. Band, WaagmCv Hand- 
buch der niederl. u. deutfchen Malerfchulen, Stuttgart 1862. Dazu Kuglefx Notizen über Bilderhand- 
fchriften in deffen Kleinen Schliften B. I u. 11., Waagen: Nachträge zu Kuglefs Handbuch, Deutfches 
Kunftblatt, I, 1850, und deiTen Kunftwerke u. Künltlei- in Deutfchland, 2 Bände, Leipzig 1843.  
Abbildungen bei Emjl FÖIßEY, Denkmale deutfcher Baukunßz, Bildnerei und Malerei, 12 Bände, 
Leipzig 1855-1869. 
2) Oeflentliche Bibliothek, Bibl. fol. 23.  Abbild. bei 7. von zYefner-Allenerk, Trachten des 
chriitl. Mittelalters. Frankfurt 1840-54, I, Taf. 50-53, 74, 75.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.