Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Malerei des Alterthums
Person:
Woermann, Karl Woltmann, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1229470
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1232353
byzantinifche Malerei. 
Die 
229 
ihrer Farbe als die Höhepunkte des Ganzen. Die durchgehenden goldenen 
Gründe, die nirgend mehr die Andeutung von Landfchaft oder Architektur, 
von irgend einer realen Localität geftatten, treten je nach dem Spiele des 
Lichtes an der Wölbung in immer "neues Verhältnifs zu den farbigen Darftel- 
lungen, indem {ie bald, voll beleuchtet, alles überftrahlen, bald, im Schatten, 
ernft {ich unterordnen und den ruhigften Hintergrund bilden. 
Ucberbleibfel fpäterer byzantinifcher Mofaiken aus der Verfallsperiode feit Vegfadll- 
dem II. Jahrhundert weifen namentlich zahlreiche Kirchen in Griechenland pmo 6' 
auf. Fragmente eines umfangreichen Bildercyklus, laut Infchrift von einem 
Michael. 
Erzengel 
Sophienkirche. 
Nach 
Salzenberg. 
Maler und Mofaiciiten Zfplzminz im Jahre 1169 vollendet, enthält die Marien- lxgiariileg- 
kirche zu Bethlehem 1). Von den Darflellungen aus der Gefchichte Marias Bethlehem. 
und Chriili in Chor und Querhaus {ind nur noch drei Bilder ganz oder theil- 
weife erhalten. Die Langhauswände wiefen, unter Engelgeftalten zwifchen den 
Fenftern und über einer Reihe von Bruitbildern der Vorfahren Chrifti, als 
Hauptbilder die DarPtellung der Concilien auf, aber nicht als reale Vergegen- 
wärtigung der Verfammlungen, wie fie mitunter in Bilderhandfchriften vor- 
kommt, fondern fymbolifch durch einen Altar, auf welchem ein Buch ruht, 
und über dem eine Infchrift aus den Decreten jedes Conciels fleht, alles 
innerhalb einer umrahmenden Architektur, die an der Südfeite ungefähr den 
Canones in den Handfchriften gleicht, an der Nordfeite als ein Kirchengebäude 
erfcheint wie wir folches etwa in dem oben befchriebenen Bilde aus den 
Predigten des Jacobus fahen 2). In den Infchriften des Bildercyclus kommt 
gelegentlich Latein neben dem Griechifchen vor, was bei einem unter der 
Autorität eines lateinifchen Bifchofs von Bethlehem entfiandenen Werke 
terre sainte. 
1a 
M de; Vagilä, Les äglises de 
Vgl. S. 314. 
Paris 
I 860, 
641 
Taf.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.