Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Einführung in die antike Kunst
Person:
Menge, Rudolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1225504
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1225976
Vorrede 
zur 
zweiten 
Auflage. 
"ie zweite Auflage zeigt gegenüber der ersten 
keine Umgestaltung, wohl aber manche Erweite- 
ißs,  rungen und Veränderungen. Erweiterungen wur- 
den zunächst hervorgerufen durch die grofsartigen Ausgra- 
bungen in Olympia, Pergamos und aufSamothrake, deren 
Ergebnisse im Laufe der letzten Jahre genauer bekannt 
wurden. Ferner wurde der Kunst des westlichen Asiens 
einige Beachtung geschenkt; denn je mehr altgriechigche 
Kunstwerke einerseits, asiatische andrerseits ausgegraben 
oder aufgedeckt werden, um so mehr stellt es sich als 
sicher heraus, dafs die griechische Kunst, so selbständig 
sie auch schliefslich ihre Wege gegangen ist, doch An- 
regungen von Asien nicht minder wie von Ägypten em- 
pfangen hat. Wie lebhaft der Austausch von Ideen und 
Formen unter den alten Völkern war, zeigt besonders 
die persische Kunst, der deshalb auch einige Blätter ge- 
widmet sind. Auf mehrfach geäufserten Wunsch hin 
sind endlich auch die Kleinkünste, wenn auch nur ganz 
kurz, berücksichtigt worden. Änderungen im einzelnen 
wurden in grofser Anzahl veranlafst durch die aufser- 
ordentliche Rührigkeit, welche in den letzten Jahren auf 
dem Gebiete der Archäologie geherrscht hat. Mit dem 
gleichen Eifer, mit dem man das Neue verarbeitete, 
wurde das Alte geprüft und manches besser verstanden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.