Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Einführung in die antike Kunst
Person:
Menge, Rudolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1225504
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1225932
Aus 
der 
Vorrede 
Zllf 
ersten 
Auflage. 
er Zweck dieses Büchleins ist, wie der Titel be- 
lJ sagt, methodische Einführung in die antike Kunst. 
l Hierfür erschien es als der richtigste Weg, den 
Schüler mit einer mäfsigen Anzahl gut erhaltener, leicht 
verständlicher und interessanter antiker Kunstwerke be- 
kannt zu machen, die, um zugleich den historischen Sinn 
zu nähren und den Geschichtsunterricht zu fördern, nach 
der Zeit ihrer Entstehung geordnet sind. Eine Trennung 
der verschiedenen Zweige der bildenden Kunst schien 
nicht ratsam, damit nicht gerade die bedeutendsten Mo- 
numente zerstückelt ivürden. Eine vollständige Kunst- 
geschichte geht über das Ziel der Schule hinaus, die 
sich, wie auch sonst, begnügen mufs, das Elementare 
und Fundamentale mitzuteilen. Obgleich von den ver- 
schiedensten Seiten schon oft darauf hingewiesen worden 
ist, dafs solch ein Kunstunterricht das historische, ästhe- 
tische, ethische und religiöse Interesse in hohem Mafse 
fördert, so hat derselbe doch bis jetzt nur wenig Ein- 
gang in die Schulen gefunden.  
Die Malerei ist, da Abbildungen ohne Farbe, zumal 
dem Anfänger, wenig verständlich sind, wohl überhaupt 
von der Schule auszuschliefsen, soweit sie nicht als 
Mittel zur Dekoration der Räume Erwähnung finden 
mufs. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.