Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Zola, Emile Helferich, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1222543
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1223500
68 
ist. Seht danach die andern Leinwände an, die 
dumm um euch herlächeln: ihr werdet in Lachen 
ausbrechen  ist es nicht so? 
Es steht fest, dass Manet dereinst ins Louvre 
kommt  ebenso wie Courbet,  ebenso wie jeder 
Künstler von originalem und starkem Temperament. 
Übrigens ist nicht die mindeste Ähnlichkeit zwischen 
Courbet und Manet, und wenn diese Künstler 
logisch sind, so müssen sie sich gegenseitig leugnen. 
Und gerade weil sie nichts Gemeinsames haben, 
kangi jeder von ihnen ein besonderes Leben leben. 
Ich habe keine Parallele zwischen ihnen auf- 
zustellen, ich gehorche nur meiner Art zu sehen, 
indem ich die Künstler nicht nach einem absoluten 
Ideal messe und nur die Individualitäten gelten 
lasse, die sich in der Wahrheit und Macht be- 
thätigen. 
Ich kenne die Antwort: du hältst die Seltsam- 
keit für Originalität, du meinst, dass es genügt, 
anders zu arbeiten, um gut zu arbeiten  geht ins 
Atelier von Manet, meine Herren. Dann kommt 
in eures wieder und versucht zu malen wie er, 
amüsiert euch damit, diesen Maler nachzuahmen, 
der, nach euch zu urteilen, die öffentliche Heiter- 
keit in Pacht genommen hat. Ihr werdet sehen, 
dass es nicht so leicht ist, die Welt zum Lachen 
zu bringen. 
Ich habe versucht, Manet den 
zugeben, der ihm gehört: einen der 
Platz wiedef- 
ersten. Viel-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.