Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Zola, Emile Helferich, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1222543
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1223415
59 
Du fängst jetzt deine Laufbahn an und willst "deinem 
Hund den Schwanz abschneiden", aber da dich hier 
niemand sieht, lass' uns zusammen über all das 
Komische lachen, das in solchen Bildern wie dem 
„Mittagessen im Grase", der "Olympia", oder dem 
"Pfeifer" steckt. 
S0 weit sind wir also, wir haben nicht einmal 
mehr die Freiheit unserer Bewunderung. Nun 
gelte ich also für einen Burschen, der sich selbst 
belügt, aus Kalkül. Und mein Verbrechen besteht 
darin, dass ich endlich die Wahrheit sagen will 
über einen Künstler, bei dem man thut, als ver- 
stände man ihn nicht und den man wie einen Lepra- 
kranken aus der kleinen Welt der Maler vertreibt. 
Die Meinung der Majorität über Manet ist: 
Manet ist ein junger Farbenkleckser, der sich ein- 
schliesst, um mit Strassenjungen seines Alters zu 
rauchen und zu trinken. Dann, nachdem man 
ganze Fässer Bier getrunken hat, entschliesst sich 
der Farbenkleckser, Karikaturen zu malen und sie 
auszustellen, damit sich die Menge über ihn lustig 
macht und seinen Namen im Kopf behält. Er 
macht sich ans Werk, thut Unerhörtes, hält sich 
selbst die Seiten vor Lachen bei seinem Gemälde, 
denkt nur daran, sich über das Publikum lustig zu 
machen und den Ruf eines grotesken Menschen zu 
erwerben. 
Ihr 
Ich 
guten 
kann 
Leute! 
hierher 
eine 
Anekdote 
setzen , 
die 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.