Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die vier Elemente der Baukunst
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1216431
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1216780
10 
Mumie 
erhielt , 
auf 
das 
einst 
Lebendige 
ZU 
begründeten 
Resultaten Fuhren. 
Zugleich lässt sich dort vielleicht das Ende des Fadens 
zur Wiederanknüpfung an eine seit Jahrhunderten unter- 
brochene Kunstpraktik für die Folgezeit finden. 
Mit grofsen Erwartungen sieht daher die gelehrte und 
künstlerische Welt der baldigen Veröffentlichung dieser 
schönen Sammlungen entgegen, und, wie die Sachen jetzt 
stehen, lässt sich auch erwarten, flajswdaimgürofse Publig 
cum, sich Airnehyk, aylsihfrühßr  wart. dabei  betheilige- 
  Nicht  wichtig für unser Interesse sind die be- 
kannten assyrischen Entdeckungen, deren Resultate jetzt 
in zwei schönen Werken dem Publicum vorliegen und in 
den beiden Hauptstädten Europas sogar zum Theil in 
Wirklichkeit vor Augen gestellt sind. 
Eben so trugen die genauere Kenntniss der persischen 
Denkmäler durch das wichtige Werk der Herren Flandin 
und Coste nebst den Reiseberichten des Herrn Texier, be- 
sonders aber auch die neuesten Entdeckungenjn Klein- 
asien, Vieles zur Erweiterung und Berichtigung unserer 
bisherigen Vorstellungen über antike Kunst und ihre Ge- 
schichte im Allgemeinen und in Beziehung auf Polychromie 
im Besondern bei. 
Auch die ägyptischen Monumente, diese unerschöpf- 
lichen Fundgruben der antiquarischen Forschung, sind uns 
erst seit Kurzem um Vieles verständlicher geworden, und 
stehen nicht mehr so isolirt da, wie früher. 
Sogar die viel durchsuchten Monumente Athens wur- 
den Gegenstand neuer Forschungen, die zu sehr wichtigen 
Entdeckungen und zu Berichtigungen früherer Angaben 
über sie führten. Die sorgfältigen Untersuchungen über die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.