Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Populäre Aesthetik
Person:
Lemcke, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1177159
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1178379
(larin ist absolut, darum fürchten wir uns. Im Furchtbaren ist unsere 
Persönlichkeit nicht abgestossen, wie im Hasslichen, sondern auf- 
gehoben. (Es wird hier natürlich nicht jedes Bedrohende, wie wohl 
im Sprachgebrauch geschieht, als furchtbar verstanden. Das Gefähr- 
liche, Bedrohende und das Furchtbare sind wohl zu unterscheiden.) 
Es ist das Reich des Dunklen, Uebermenschlichen, Dämonischen, Ge- 
spenstigen, von all' den anderen Erscheinungen abgesehen, in denen 
es sich zeigt. Das öde Eisgebirge ist furchtbar, in welchem das Leben 
seine Vernichtung sieht, wäre es ihm anheimgegeben; der Abgrund, 
für den die Kraft zu klettern oder zu springen nicht reicht, wird furcht- 
bar, und was Alles der Art uns maasslos und vernichtend erscheint. 
Aber dann hauptsächlich das Fehlen des Maasses, welches wir in der 
Vernunft im Erkennen von Ursache und Wirkung tragen. Jede Wir- 
kung ohne Ursache oder ohne genügende Ursache macht einen furcht- 
baren Eindruck. Im Kleinen beunruhigt oder erschreckt die Wahr- 
nelnnung, dass diese gewohnten Verbindungen, dieses Maass, nach 
welchem wir Alles beurtheilen, fehlt. Gesteigert erfüllt sie uns mit 
höchster Furcht. Hier  dann auch verbunden mit dem Hässlichen  
hat das Gespenstige seine Stelle, dann auch das Wahnsinnige. Wir 
wollen nur ein Beispiel herausgreifen: 
 Macbeth hat Banquo ermordet. Er will tafeln; da erhebt sich 
Banqnos Geist und setzt sich auf seinen Platz    nun folgt die furcht- 
barellScene, wo Macbeth den Todten erblickt  
 " die Zeit ist hin, 
  Wo, war das Hirn heraus, der Mensch auch starb, 
Aus war's mit ihm; jetzt stehn sie wieder auf 
Mit zwanzig Todeswiinden auf den Häiiptern, 
Vertreiben uns vom Stuhl   
Fort, aus dem Aug' mir, birg Dich in die Erde, 
Marklos ist Dein Gebein, Dein Blut ist kalt; 
Du hast nicht Sehkraft mehr in diesen Augen, 
_1_ Womit Du funkelst.   
Was Einer wagt, wag' ich. 
Komm mir zu Leib als Russlands zottiger Bär, 
Bepanzert Nashorn und Hyrkaner Tiger, 
Nimm jegliche Gestalt, nur diese nicht, 
Nicht beben sollen meine starken Nerven: 
Leb' wieder, fordr' auf's Schwert mich in die Wüste; 
 Weich ich Dir zitternd aus, so nenne mich 
  Dann Dirnenpuppe.  Weg, Du grauser Schatten! 
Alle Gefahren der Wirklichkeit will Macbeth bestehen, nur dies 
Unfassbare nicht, mit welchem alle menschlichen Verbindungen zer- 
rissen sind. So fühlt auch Richard Ill. mehr Schrecken vor den 
Schatten seines Traumes, als vor zehntausend Kriegern; so empfinden 
Wir überhaupt im Traums nnsagbared: nrcht, weil kein Maass mehr 
zwischen uns und dessen Gestalten existirt. 
51K 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.