Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Populäre Aesthetik
Person:
Lemcke, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1177159
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1183139
Lyrik. 
Die 
511 
Betonung geben, bald werden eine oder mehrere Reihen jene wohl ohne 
 o  3 
Reun  dle sogenannte Waxse  in ungewöhnlicher Kürze Län e u 
s. w. eingeschoben. ' g  
Nach Corinthus von Athen gezogen 
Kam ein Jüngling, dort noch unbekannt. 
Einen Bürger hoift er sich gewogen, 
Beide Väter waren gastversvandt, 
Hatten frühe schon 
Töchterchen und Sohn 
Braut und Bräutigam vorausgenannt. 
(Göthe: Braut von 
Corinth.) 
Sehr häufig geschieht diese Strophenbildung auch durch das Zurück- 
greifen auf ein und denselben Gedanken. Es wird derselbe Refrain ge- 
bracht, der durch das ganze Gedicht wiederkehrt. Natürlich muss er 
der Auszeichnung werth sein. Hören wir Mirza Sehaffy (Fr. Bodenstedt): 
Beut die Liebe dir Bedrängniss? 
Scheuche lächelnd Angst und Pein! 
Denn erfüllt muss das Verhüngniss 
Meines stolzen Herzens sein! 
Ob ich sinne, 0b ieh suche, 
Keine andre kann ich lieben: 
Denn so steht's im Schicksalsbuche 
Mir urzeitlich vorgeschrieben. 
Was auch der Dichter thut, er muss das schüchterne Mädchen 
lieben; was auch dies beginne, vor Allen soll sie ihn lieben, denn 
beiden "steht's im Schicksalsbnche so iu-zeitlich vorgeschrieben." 
Doch wird es besser sein, manche bezeichnende Form bei den Ar- 
ten der Lyrik anzuführen, obgleich gerade in der Lyrik die einmal als 
feststehend angenommene und gebrauchte Form von Wichtigkeit für die 
Theilungen geworden ist.  
Man unterscheidet epische, didactische und eigentliche Lyrik; man 
könnte auch noch von einer dramatischen Lyrik sprechen (bewegtes 
Wechselgesprach, wie z. B. Göthds: der Edelknabe und die Müllerin; 
der gewöhnlichen Lyrik des Wechselgesprächs nicht zu gedenken). Man 
bestimmt ferner die Arten nach den Gemüthsstimmilngeil und der Kraft 
derselben: Lyrik der Trauer, der Freude, der Liebe; Lyrik des hohen 
Seelenaufschwungs u. s. w. Andere Theilungen geschehen nach den 
Formen: elegische Dichtung, d.h.oft Dichtung im elegischen Versmaasse, 
Sonett, Sestinen u. s. w. Da die Entstehungsweise der einzelnen Dich- 
tungen oft streitig, da die Form für die Lyrik so wichtig und verglichen 
mit Epos und Drama so mannigfaltig ist, da Nachahmung der Formen 
gerade in der Lyrik eine so grosse Rolle spielt, so lässt sich ersehen. 
wie schwierig es ist, die lyrische läichtung der Art zu behandeln, dass
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.