Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Populäre Aesthetik
Person:
Lemcke, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1177159
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1179917
Der Engländer. 
551 
ist, als ihn die Natur überall zeigt. Hund und Pferd und Fuchs oder 
Hase und Hirsch streiten miteinander. So lange der Hund laufen mag 
und das Pferd laufen kann, ist die Barbarei nicht so übertrieben; so- 
bald freilich der Menseh sein Pferd über die Kräfte zwingt, zeigt er 
sich als ein Barbar. Ich weiss wohl, dass dies Raisonnement sehr stark 
angegriffen werden kann, will mich übrigens nicht darauf einlassen, 
das Für und Wider weiter zu erörtern. So lange dem verfolgten 'l'hiere 
Flucht möglich, ist es nicht zu vergleichen mit dem Stier in der Arena 
oder selbst dem Stier vor dervMetzgerbank, dem leider nur zu selten 
Minuten der Qual vor seinem Tode erspart werden. Wie gesagt, die 
(ärausamkeit soll nicht gepriesen werden, aber man muss bei allen 
solchen Dingen sich nicht einseitig verblenden, sondern dann auch 
(zonsequent sein und das [lrübel angreifen. Die Jagdrennen pflegen 
Tüchtigkeit von Boss und Mann, wie sie der Krieg verlangt. Der 
Krieg ist die abscheuliehste Barbarei, die denkbar. So lange wir aber 
noch fern sind von dem idealen Standpunkte, wo er ein überwundenes 
Uebel ist und wo die Menschen seiner nicht mehr" bedürfen, um nicht 
in Weichlichkeit und in die Laster des Friedens zu verfallen, so lange 
wird manche Korperiibung gepflegt werden müssen, bei der für den 
Uebenden, wie für Andere erschöpfende Anstrengung und Gefahr nicht 
zu vermeiden ist. 
Bemerkenswerth erscheint das englische Maass für den Soldaten, 
das 5 Fuss 6 Zoll verlangt, während sonst überall ein niedrigeres oder 
gar kein bestimmtes Maass angenommen ist. Diese körperliche Grösse 
hat ihre Bedeutung für den Dienst in den Colonien, wo der Inder mit 
ganz andern Augen auf den hochgewachsenen Engländer blickt, als er 
auf einen kleinen, schwärzlichen, auch noch so kühnen Provenzalen 
sehen würde. Thiers giebt in seiner Geschichte des Kaiserreichs bei 
Gelegenheit des ersten Aufstandes von Madrid gegen die Franzosen 
einen interessanten Beleg für die Wichtigkeit solcher Eindrücke. Die 
kräftigen Spanier, sagt er, verachteten unsere kleinen, kaum dem 
Knabenalter entwaehscnen Infanteristen; nur die Kaisergarde und die 
Cürassiere tlössten ihnen Respect ein. Jene hofften sie leicht besiegen 
zu können. Es wäre, meint er, der Aufstand durch dieses Gefühl per- 
sönlicher Ueberlegenheit noch besonders vorbereitet. Mnth, hartnäcki- 
gen, ausdauernden Muth hat der Engländer zu allen Zeiten bewiesen. 
Doch ist hier eine Eigenthümlichkeit, seine Gesetzlichkeit, erwähnens- 
werth. Er thut seine Pflicht, für die er bestimmt ist oder bezahlt be- 
kommt. So ist er als Soldat, gut genährt und in strenger Disciplin, 
ein echter Bull. Er schlägt sich unerschütterlich. Als Privatperson 
aber, z. B. bei Volksaufläufen, ist er bisher wahrhaft komisch vor 
Kugeln und Bajonneten gelaufen, während der Pariser Arbeiter mit 
einer unbeschreiblichen Rage seine Strassenschlachten gekämpft hat. 
Ebenso komisch haben sich oft die Matrosen benommen, die sich nicht
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.