Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im 15. Jahrhundert
Person:
Schnaase, Carl Lübke, Wilhelm Eisenmann, Oscar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1169929
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1176088
aus dem Ende 
Tafelgemälde 
des XV. Jahrh. 
in Oesterreich. 
495 
und Maria wirklich schön. Da sich die Inschrift auf einer der ge- 
ringeren Tafeln (der Geisselung) befindet, so kann man zweifeln, 0b 
sie den Namen des Meisters oder des Gesellen andeutet. Jedenfalls 
lässt sich kein anderes Bild desselben Künstlers nachweisen, obgleich 
Christus am Oelberge vom Meister lt. 
Wien Bolvedäre. 
dieselben Buchstaben noch ein Mal vorkommen, und zwar in Kloster- 
neuburg auf der die tiberlebensgrosse Gestalt des heil. Leopold dar- 
stellenden Altartafel in der Privatcapelle des Prälaten. Die denselben 
Buchstaben 1) beigefügte Jahreszahl 1507 würde der Identität des 
1) Passavant a. a. O. liest R. E; die allerdings nicht unverdächtige, in liegen- 
den Buchstaben geschriebene Schrift heisst aber zuverlässig R. F.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.