Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1164640
90 
Buch 
III. 
Italien. 
Jahrhundert. 
Unlbrien. 
153. 
9, fahrt Maria in den Studj zu Neapel, und eine Madonna mit 
dem Kinde und einem Donator, Halbfiguren in reicher Land- 
schaft, in der Sakristei von S. Agostino zu S. Severino; so- 
dann eine grosse Anbetung der Könige im Berliner Museum 
(nach Crowe und Cavalcaselle von Giov. Bertucci da Faenza). 
10- '-In der Libreria des Domes von Siene schmückte Pin- 
turicchio um 1502 die Wände mit einer Reihe historischer 
Darstellungende) aus dem Leben des Papstes Pius II. (Aeneas 
Sylvius), bei denen er jedoch schon mehr als ein gewandter 
Unternehmer verdungener Arbeiten, denn als ein selbst- 
schöpferischer Künstler erscheint. Hier bediente er sich, zur 
Composition dieser Gegenstände, Wenigstens theilweise der 
Hand des jungen Rafael; aber einige der erhaltenen Zeich- 
nungen RafaePs sind unendlich schöner und geistvoller als 
die nach ihnen ins Grosse ausgeführten Gemälde. Im Ein- 
zelnen ist jedoch auch in diesen höchst Anmuthiges vorhan- 
den; und namentlich verdient es rühmlich erwähnt zu werden, 
wie hier die Malerei (besonders was die Dimensionen der 
Gestalten betrifft) in einem sehr glücklichen Verhaltniss zu 
 der Architektur jenes Lokales steht. 
11. Noch zu Pinturicchids besseren Arbeiten gehören die 
Malereien in einer Kapelle des Domes zu Spello vom Jahre 
1501; obgleich auch in ihnen ebenfalls schon jenes handwerks- 
mässige Wesen bemerklich wird, dem er sich später, gleich 
dem Perugino, gänzlich hingegeben hat und darin er unter- 
lzgegangen ist. Letzteres beweist u. a. das Altargemälde der 
Kirche S. Andrea zu Spello vom Jahre 1508 und eine 
13. stehende Madonna del Soccorso, 1509 gemalt, in derselben 
Kirche zu S. Severino, welche jenes Meisterwerk enthält. 
Gleich dem Pinturicchio scheint auch der Maler Andrea 
Alovigi, gen.: lilngegnow), der schon im Jahre 1484 
ansässiger Maler und Meister war, ein Schüler des Niccolo 
Alunno gewesen zu sein. Von ihm ist sehr wenig bekannt. 
ü) Gest. in der Raccolta 
ciltä di Siena, Firßnze 1825. 
delle 
im 
pitture 
celebri 
esistenti nella 
Rumohr, 
Ital. 
324
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.