Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1164550
ä 
151. 
N iccolo 
Alunno. 
81 
thige Madonna, mit Engeln im Rathspalast (über der Thür 
des Saales del cadasto nuovo); eine andere in einer Seiten- 
kapelle von S. Agostino. Eine Madonna auf Goldgrund, in 
Ausdruck und Schärfe fast paduanisch, vom Jahre 1481, im 
Berliner Museum. 
Gleichzeitig mit den beiden letztgenannten lebte N iccolo 
von Fuligno, gewöhnlich Niccolo Alunno genannt, 
und ihn1 gebührt das Verdienst, in der umbrischen Schule  
zuerst denjenigen Grundton angegeben zu haben, welcher 
später durch alle Werke derselben wiederklingt. Ohne geniale 
Erfindungsgabe, wusste er seinen Gestalten doch einen all- 
gemein ansprechenden gernüthlichen Ausdruck zu geben; vor- 
züglich herrscht in seinen Frauen- und Engelsköpfen eine 
ungemeine Zartheit und Reinheit der Seele, in den männlichen 
"Gestalten (bei etwas grösserer Fülle und Derbheit als die 
folgenden umbrischen Maler es liebten) hie und da ein er- 
greifender Ernst, in dem öfter dargestellten h. Franeiscus 
eine schwärmerische Hingebtlng; Darstellungen des Leidens 
gewinnen unter seiner Hand sogar etwas Grelles und Üeber- 
triebenes. Sein ältestes bekanntes Werk, eine Madonna InitIO. 
Engeln und Heiligen vom Jahre 1458 findet sich über dem 
Hauptaltzrr der Franciscanerkirche zu Diruta (zwischen Pe- 
rugia und Todi). Vom Jahre 1466 ist seine Verkündigung-U. 
in S. Maria nucva zu Perugia; es ist ein wunderbar schönes 
Bild, streng und ernst, fast noch in der Art der frühern Sie- 
neser, aber voll der allerhöchsten Anmuth und Liebens- 
würdigkeit. Oben erscheint Gott Vater zwischen Cherubim, 
unten sieht man anbetende Heilige, Stifter und Volk; unter 
andern lieblichen Köpfen ist der des Engels von vorzüglichster  
Schönheit. Andere Altarwerke finden sich in der Kirche des 12. 
Castells von S. Severino (1468) und in S. Francesco Zu 
Gualdo (1471); ein dem letztern ähnliches in der Sakristei 13- 
der Hauptkirche von Nocera (unweit Fuligno), im Jahre 1483 
gemalt, gehört wiederum zu den vorzüglichsten Werken C188 
Meisters. Von. dem Altar der Augustinerkirche S, Niccolo 14. 
in Fuligno (1492) sind die Haupttafeln, eine Geburt Christi, 
drüber die Auferstehung, zu beideniSeiten Heilige, noch an 
Kugler Blalyerci II. Ü
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.