Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1169642
590 
Buch 
Norden. 
ÄVI. Jahrhundert. 
ltal. 
Einfluss. 
262. 
Werke bei dieser Prätention alles inneren Gehalts entbehren, 
Weil sie durchaus hohl, nüchtern und geistlos sind, so machen 
sie, fast unter allen Prcductionen dieser Zeit, den wider- 
wärtigsten Eindruck. Eins seiner unleidlichsten Werke (das 
seltsamer Weise lange für ein Bild des wirklichen Rafael 
gegolten hat) befindet sich im Berliner Museum: Loth mit 
seinen beiden Töchtern; hier ist. der ekelhafte Gegenstand, 
den es darstellt und der nur für die wüst leidenschaftliche 
WVeise späterer italienischer Naturalisten geeignet sein möchte, 
mit vornehmster Kälte und Lüge vorgeführt. Eine bessere 
Uebereinstimmung zwischen Gegenstand und Darstellung 
findet man dagegen in einem Bilde der Galerie von Sans- 
souei bei Potsdam, welches die Schönheit, eine nackte weib- 
liche Gestalt, und hinter ihr den Tod darstellt; die hohle 
Prätention in der Gestalt des Lebens contrastirt in diesem 
Bilde auf eine Wirksame Weise mit jenem dürren Knochen- 
gerippe.  Langweilige Götterfiguren von der Hand des 
Floris sieht man in verschiedenen Galerieen. Sein berühm- 
testes Werk ist der Sturz der bösen Engel, in der Akademie 
von Antwerpen, eine Sammlung wohlgezeichneter Aktstrldien. 
Floris bildete eine bedeutende Schule.  Zu den Künst- 
lern, die aus derselben hervorgegangen sind, gehören zunächst 
die Gebrüder Franek, unter denen vornehmlich Franz 
Franck der ältere durch kräftige Färbung und die Ab- 
wesenheit. affektirten Strebens bemerkenswerth ist. Seine 
bedeutendsten Bilder sind in der Akademie und im Dome 
von Antwerpen. Ihm ähnlich, vielleicht nur mehr manierirt, 
ist sein Sohn Franz Franck der jüngere, welcher indess 
schon einen gewissen Einfluss von Seiten des Rubens erken- 
nen lässt; ein nicht uninteressantes Bild dieses Künstlers ist 
der Kampf der Menschen und Thiere gegen den Tod, in der 
Galerie von München.  Ein andrer Schüler des Floris war 
Franz Pourbus der ältere, der als Portraitmaler, in 
schlichter und energischer Auffassung des Lebens und Kraft 
des Colorites, eine bedeutende Stelle einnimmt. Seine Pre- 
digt des heiligen Aloysius unter vielem Volk, in der Akademie 
von Antwerpen, zeichnet sich durch die Einführung von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.