Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1168004
426 
Buch IV. Norden. 
XV. Jahrhundert. 
Deutschland. 
1. Stücke zerschnitten, theils gänzlich zernichtet wurde. Fol- 
gende Reste desselben sind gegenwärtig aus dem Besitz des 
Hrn. Regierungsrathes Krüger zu Preussisch Minden in die 
Nationalgalerie zu London übergegangen. Aus dem Mittel- 
bilde: der Kopf des gekreuzigten Erlösers und der obere 
Theil der sechs Heiligen, welche zu dessen Seiten standen, 
die Köpfe sämmtlich von eigenthümlicher Schönheit und von 
grossem Liebreiz, namentlich der Kopf des heil. Bernhard 
mit dem Ausdruck einer sanften, wahrhaft überirdischen Be- 
geisterung. Ferner, von den acht Darstellungen der Flügel- 
bilder: die Verkündigung, die Darstellung im Tempel und 
ein Bruchstück von der Anbetung der Könige. Diese sind 
mit vieler Sorgfalt ausgeführt und die Nachahmung des Wirk- 
lichen ist oft mit. vielem Glück behandelt, ohne jedoch auf 
täuschende Naturwahrheit auszugehen; vielmehr ist dem Meister 
dieser trefflichen Gemälde etwas Ideales, etwas von der Innig- 
keit und frommen Milde eigen, die wiederum an Fra Angelico 
da Fiesole erinnert, zugleich etwas von dem offenen Liebreize 
des Gentile da Fabriano; doch ist er ganz deutsch und in 
der Behandlungsweise der Carnation dem Wilhelm von Köln 
noch nahe verwandt. Im Faltenwurf ist er einfach und gross, 
in der Färbung klar und zart, der Ton selbst hat noch etwas 
von der Temperamalerei, obgleich die Bilder bereits mit 
Oelfarben vollendet sind. In der Zeichnung ist er edler als 
selbst Stephan, und seine Figuren haben gute Verhältnisse. 
2.  Ausser diesen Fragmenten beünden sich zwei Köpfe der 
_anbetenden Könige im Besitz des Herrn Dr. Haindorff zu 
3. Münster.  Demselben Meister darf man auch zwei Flügel- 
bilder im Besitz des Herrn Krüger, die Kirchenvater und 
 die Märtyrer der thebaischeh Legion zuschreiben, wozu als 
4. Mittelbild eine Darstellung von Vlfundern des wahren Kreuzes, 
im Besitz des Herrn Dr. von Zur-Mühlen in Münster, ge- 
hören möchte. Bei tiefem Gefühl und besonderm Reiz in den 
Köpfen sind es doch im Ganzen schwächere Arbeiten. 
Noch besitzt Herr Krüger eine Folge von sieben Bildern 
5. eines andern, gleichzeitigen Meisters (eine Krönung Maria 
und sechs Scenen der Passion), die jedoch den ebengenann-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.