Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1167133
Paolo 
Veronesäs 
Gastmähler. 
Schüler. 
339 
ausmacht. Ein ziemlich wüstes „Gastmahl beim Pharisäer",21. 
von dieser Gattung, in der Akademie von Venedigi". 
Endlich sind einzelne Bildnisse Paolds, die-nur leider zu 
selten vorkommen, von hohem Werthe. 
Seine Schüler und die Naeheiferer seiner Manier stehen 
bedeutend unter seiner eigenthümlichen Vortrefiiichkeit. Dahin 
gehören vornehmlich Carlo Caliari, sein Sohn, und Batista 
Zelotti. Von ersterm besitzt das Berliner Museum eine 22. 
grosse Darstellung im Tempel, Welche ähnlichen Bildern 
Paolds nicht viel nachsteht; dem letzteren wird gegenwärtig 
das S. 335 als muthmassliches J ugendwerk Veronesc-fs geschil- 
derte Bild zugeschrieben. 
ä. 213. Während solchergestalt das venetianische Princip 
der Naturnachahmung dem Paolo Veronese bereits eine so 
eigenthümliche Richtung gegeben hatte, konnte es nicht feli- 
len, dass auch die gemeine Natur von ihnen künstlerisch 
behandelt und das sogenannte Genre ausgebildet wurde. 
Dies geschah in der Schule der Bassani. Der Stifter und 
Hauptmeister dieser Schule war J acopo da Ponte, nach 
seiner Vaterstadt Bassano zubenannt (l5lO_ 1592). J acopo 
Bassano studirte in Venedig die Werke des Tizian und des 
Bonifazio und arbeitete anfangs in der Richtung dieser Meister. 
Nachmals jedoch begab er sich in seine Vaterstadt zurück, 
ein einfaches Landstädtchen, dessen Umgebungen ihn zuerst 
zu seinen eigenthümlichen Compositionen angereizt zu haben 
scheinen. Er suchte sich diejenigen Gegenstände aus, in denen 
er Landschaften und Hütten, Bauern und andere niedere 
Classen des Volkes, Viehheerden, Geräthe des häuslichen Be- 
darfes u. dgl. in möglichster Ausbreitung anbringen konnte, 
indem er solche Darstellungen entweder mit Vorgängen aus 
der heiligen Geschichte oder der Mythologie staftirte, oder 
auch, ohne der Historienmalerci erst ein besonderes Compliment 
zu machen, bald einfache Scenen ländlicher Beschäftigung, 
k) Ueber die historischen Fresken, welche Paolo mit seinen Schü- 
lern im Schlosse Cattajo nweit Padua ausführteu, wissen wir keine 
nähere Nachricht zu geben, 
22'"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.