Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1166979
209. 
Calisto Piazza. 
Moretto. 
323 
Eine Madonna, von zwei Heiligen verehrt, befand sich in 4. 
der Sollfschen Sammlung zu London; eine Judith, welche 5. 
in der Eremitage zu Petersburg als Rafael gilt, soll ebenfalls 
sein Werk sein; ein Bild der heil. Jungfrau in der Gestalt 6. 
wie sie einst zu Brescia erschien, besass Herr v. Quandt in 
Dresden. Ungleich bedeutender als die letztgenannten Werke 
und von herrlichstem Colorit ist das grosse Altarblatt, welches 7. 
sich jetzt im StadePschen Institut zu Frankfurt a. M. beiin- 
det und eine höchst zarte, würdevolle Madonna auf dem 
Throne zwischen S. Antonius und der trefflichen Gestalt des 
S. Sebastian darstellt.  In der k. k. Galerie zu Wien (dort 8. 
Pordenonc benannt): die heil. Justina und neben ihr ein 
kniender Mann (Herzog Hercules von Ferrara). Das Gesicht 
der Heiligen ist wunderbar süss, mild und seelenvoll, auch 
der Kopf des Knienden sehr schön.  Zwei treffliche Bilder 9. 
mit Heiligen im Louvre.  Endlich besitzt das Berlinerlü. 
Museum ausser einigen kleinern Bildern eine kolossale An- 
betung der Hirten, welche Wenigstens in einzelnen Motiven,  
wie z. B. in dem alten Hirten, in einer Anzahl höchst naiver 
Engelgenien auf dem Dache der Trümmerhütte etc. sehr aus- 
gezeichnet ist, und ein grosses Votivbild, welches zu den 
herrlichsten Leistungen des Meisters gehört. Oben in den 
Wolken, von. schönen Gcnien umgeben, sitzt die heil Jung- 
frau mit den beiden Kindern und der heil. Anna, vielleicht 
die edelste Darstellung der heil. Familie, welche von der 
venetianischen Schule ausgegangen ist; unten knien in 
Weissen Kleidern zwei Geistliche voll herrlicher Andacht, der 
Eine ein gutmüthiger Alter, der Andere eine wahrhaft erha- 
bene Gestalt voll inbrünstiger Hingebung; im Hintergrunde 
eine reiche Landschaft.  Zwei Männer (Kaufmann und 
Sensal?), sind im Charakter, Farbe und Licht ebenfalls vor- 
züglich undi erinnern schon an die Art Caravaggids.  
Moretto war von kindlicher Frömmigkeit; zur Verfertigung 
eines Madonnenbildes soll er sich durch Beten, Fasten und 
Communion vorbereitet haben. 
Der Schüler dieses Moretto war der berühmte Porträt- 
maler Gio. Batista Moroni, der in der zweiten Hälfte 
21
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.