Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1166776
202. 
Nachfolger 
Gi0rgione's. 
Palma 
vecehio. 
303 
tung der Veroneser erinnern. Im Dome von Verona malte 14. 
er Scenen aus dem Leben der Maria nach den Cartons von 
Giulio Romano.  Auch ein mittelbarer Schüler des Giov. 
Bellini, welcher jedoch Nfanches von Giorgione angenommen 
haben mag, gehört hieher: Sebastiano Florigerio aus 
Üdine. Zwei Madonnen mit Heiligen in der Akademie von 15, 
Venedig von alterthümlicher Anordnung und schöner Formen- 
fülle, dabei von blasskaltem Colorit. 
Der Einfluss des Giorgione erstreckte sich jedoch über 
seine eigentliche Schule (die nicht bedeutend war) hinaus 
und durch sein Beispiel Wurden auch andere Künstler für 
die neue freiere Richtung der hllalerei gewonnen. ,Ich nenne 
unter diesen zuerst den Jacopo Palma vecchio, einen 
Maler, der anfangs dem Style des Bellini folgte, und erst 
in späterer Zeit sich den Meistern des XVI. Jahrhunderts 
anschloss, die er, und zwar besonders den Giorgione, mit 
ziemlichem Glücke nachahmte. Wenn er den letztern in 
scharfer Durchbildung nicht erreichte, so ist ihm doch ein 
eben so reiches Lebensgefühl und eine weiche Süssigkeit 
eigen, Welche oft an die reizendsten Gestalten Tizians er- 
innert. In seinen frühern Werken haben die Iiöpfe noch 
etwas alterthümlich Strenges, was später einer milden Ruhe 
weicht; die herbe verschlossene Kraft Giorgioneis ist ihm da- 
gegen fremd geblieben. In der Akademie von Venedig siehttö. 
man von ihm einen heil. Petrus von andern Heiligen um- 
geben, ein Bild aus der früheren Zeit, aber schön und Wür- 
dig. Auch ein grosses Altarblatt in S. Zaccaria, hlladonna17_ 
mit sechs Heiligen und einem ausserordentlich schönen Engel, 
welcher auf der Geige spielt, gehört noch zu den frühern 
Werken. Dann folgt, in der Akademie, eine anziehende18. 
Himmelfahrt Maria, die etwa der Üebergangsperiode ange- 
hört. Das Hauptwerk aber ist ein Altarblatt in S. Maria 1.9. 
Formosa, in sieben Abtheilungen, Wovon die mittlere die 
heil. Barbara mit der Palme darstellt, eine Gestalt voll hoher 
Andacht und grandioser Ruhe, dergleichen die venetianische 
Kunst nicht viele geschaffen hat. Ebenfalls aus der reifsten 20, 
Zeit des Künstlers ist die Heilung des besessenen Mädchens
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.