Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163971
134. 
LipPi- 
Filippino 
23 
Zu lßlililapinds frühsten und trefflichsten Arbeiten in 2. 
historischer Malerei gehören diejenigen, die er in der Kapelle 
Brancacci in der Carmeliterkirche zu Florenz ausführte (S. 
oben S. 13). Obschon er Masaccids hohe Einfalt und Ruhe 
nicht erreichte, so näherte er sich hier doch dem Ernste und 
der Gediegenheit desselben mehr als sonst irgendwo. Der vom 
Tode auferweckte Königssohn steht an Schönheit der Auf- 
fassung und Geberde, der beim Gefangniss des Petrus 
schlafende Wächter an naiver Wirklichkeit hinter den Ge- 
stalten Masaccids nicht zurück. Das eigenthümliche Streben 
ltlilippinds aber spricht sich deutlicher in seinen folgenden 
Werken aus. Nach Rom berufen, malte er um 1492 in S. 3. 
hIaria sopra Minerva die Capella Carafa aus, welche nach 
Bestimmung des Stifters, Cardinal Olivieri Carafa, die Glorie 
der heil. Jungfrau und des heiligen Thomas von Aquino ent- 
halten sollte. Letztere Darstellung füllt die rechte Seiten- 
wand. An die Stelle einer grossen symbolischen Composition, 
wie sie das XIV. Jahrhundert in S. Maria novella zu Florenz 
geschaffen, tritt hier der neuern Entwickelung gemäss ein 
durchgeführtes psychologisches Interesse. S. Thomas thront 
mit den vier Cardinaltugenden unter einer reichen, mit Kinder- 
figuren verzierten Architektur; seine Füsse ruhen auf einem 
nicdergetretenen Ketzer; von einer obern Galerie sehen 
mehrere Zuschauer herab. Das WVesentlichste aber sind die 
Irrlehrer zu beiden Seiten im Vordergrunde, welche den 
lebendigsten und verschiedenartigsten Ausdruck von Beschä- 
mung, Trauer und Zerknirschung zeigen, namentlich zeichnen 
sich Sabellius (im rothen Mantel), der greise Arius und zwei 
reichgekleidete Knaben aus. DieyEkstase des heil. Thomas 
in der obern Lunette, ist von geringerm Werthe. An_der 4_ 
Hinterwand der Kapelle enthält das Altarbild eine Verkün- 
digung; Sanct Thomas empfiehlt den gläubig knienden Car- 
dinal Carafa der eben im Gebet begriffenen heil. Jungfrau. 
Welche dem von der andern Seite hereinkommenden Engel- 
einen Verstohlenen Blick zuwirft; ein aufgehobener Vorhang 
lässt ein Bücherbrett und Schreibzeug erlienllen- A11 der 
Wand neben und über dem Altarbilde ist die Himmelfahrt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.