Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1166320
258 
Buch III, 
Italien. 
Jahrhundert. 
XVI. 
Rafael. 
188.189. 
Commune, sieht man von ihm eine Reihe von Wandgemälden, 
worin dieser Styl in einfach edler, manierloser WVeise befolgt 
22.ist.. Eine schöne Anbetung der Hirten, im Portico de Leoni 
23. zu Bologna. Minder anziehend sind die Wandbilder, Ge- 
schichten der Aeneide darstellend, die Niccolö im Schlossc 
24-von Scandiano malte Ü. Ein bedeutendes Altargemäilde von 
ihm, die Enthauptung des heil. Paulus darstellend, befindet 
sich in der Galerie von Dresden; dies jedoch ist ein mehr 
manierirtes Bild, zugleich enthält es im Einzelnen Erin- 
nerungen an Coreggio und somit an diejenige Schule, aus 
25_welcher Niccolö ursprünglich hervorgegangen ist. Eine tüch- 
 tige Entführung der Proserpina, in reicher, phantastisch be- 
leuchteter Landschaft beim Herzog von Sutherland in Lon- 
don (Staiiordhouse). 
ä. 189. Ein zweiter Schüler RafaePs War der Florentiner 
Pierino Buonaccorsi, gen. Perino del Vaga (1500 
bis 1547). Von diesem Künstler kommen verschiedentlich 
Madonnen und andre Gegenstände in den Gemäldesamm- 
lungen vor, welche sich mit grösserem oder geringerem Glück 
dem RafaePschen Styl annähern, ohne jedoch dessen Tiefe 
und Schönheit erreichen zu können, während dem Maler aller- 
dings eine bedeutende Leichtigkeit und Productionsgabe zu 
Gebote stand. Die schnelle Verwilderung des Styles ist hier 
noch auffallender als bei Giulio Romano.  Ausser den 
schon erwähnten WVerken führte Perino unter RafaePs Auf- 
sicht oder, wie es scheint, wenigstens nach dessen Zeich- 
nungen die Bilder der Planetengottheiten im grossen Saale 
des Appartamento Borgia (im Vatican) aus. Nach der Plün- 
derung Roms ging er nach Genua, und führte dort die Deko- 
rationen des Pallastes Doria in ähnlicher Weise, wie Giulio 
Romano die der manttianischen Palläste, durch, indem er 
denselben ebenfalls aufs Reichste mit Ornamenten, Stucga- 
teuren und Freskonialereien aus der antiken Mythe und Ge- 
 ü) Dlßneide clz" Virgilio 
colö Abatz", dis. dal Gius 
ßlodena, 1821. 
dip. in Scandiano dal celebre pitt. Nic- 
Guizzarzli, inc. dal Ant. Gajaml ecc.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.