Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1165763
202 
Buch III. 
Italien. 
XVI. Jahrhundert. 
Rafael. 
176. 
heissungen des Herrn an die Patriarchen (ohne Zweifel als 
Anspielungen auf die Macht der Kirche  analog jener 
ältest christlichen Symbolik, S. 11 u. f) enthalten sind. 
1) Gott, welcher dem Abraham eine zahlreiche Nachkom- 
menschaft verheisst (oder n. A. Noah mit seiner Familie 
vor Jehovah). 
2) Isaaks Opfer.  
3) Jacob, der im Traume die Himmelsleiter sieht. 
4) Moses vor Gott im feurigen Busche. 
Dies sind einfach grossartige Compositionen, deren Wir- 
kung indess leider sehr beeinträchtigt ist, indem die Farben, 
vermuthlich durch eingedrungene Nässe, sehr gelitten haben. 
Die Gegenstände der vier grossen Wandgemälde be- 
ziehen sich auf den göttlichen Beistand der Kirche, durch 
Beschützung gegen ihre Feinde und wunderbare Bestätigung 
ihrer Lehre,  und zwar mit specieller Rücksicht und An- 
spielung auf die kirchlich-politischen Verhältnisse zur Zeit 
ihrer Entstehung. 
1) Die Vertreibung Heliodors aus dem Tem- 
pel zu Jerusalem,  als dieser, der Kämmerer des syri- 
schen Königs Seleukus, auf dessen Befehl die Schätze des 
Tempels plündern wollte (Zweites Buch der Maccabäer, e. 3). 
Diese Darstellung deutet auf die unter Julius II. erfolgte Be- 
freiung der Provinzen des Kirchenstaats von den Feinden 
des apostolischen Stuhles und auf seine Erhaltung der Güter 
der Kirche; im Weitern Sinne ist sie ein Symbol des gött- 
lichen Schutzes über den äussern Verhältnissen der Kirche. 
 Man blickt das Schiff des Tempels hinab; im Hinter- 
grunde der Altar, vor welchem der Hohepriester betend liegt, 
die Gefahr von dem Tempel abzuwenden; mannigfaches Volk 
um ihn her; leichte Jünglinge klettern auf das Piedestal einer 
Säule, um dem Gebete frei zuschauen zu können. Im Vor- 
dergrund, zur Rechten des Beschauers, Heliodor mit seinen 
Knechten, welche die Schätze fortzuschleppen im Begriff 
waren. Heliodor liegt niedergestürzt unter den Hufen des 
Pferdes, auf welchem jener goldgeharnischte Reiter sitzt; die 
zween Jünglinge .mit Ruthen, im Begriff auf die Tempel-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.