Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1163311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1164814
t 
l 
i 
6 
Zweiter 
Abschnitt. 
Meister 
des 
XVI. 
Jahrhunderts. 
Vorbemerkung. 
ä- 159- Was in den verschiedenen, bisher betrachteten 
Perioden der neueren Malerei in einzelnen einseitigen Rich- 
tungen aus einander getreten war, was sich stufenweise, eins 
mit AIISSClIIiCSSHIIg des andern, entwickelt und die ver- 
schiedenen Bedingnisse einer vollkommensten Kunstübung 
zum lebendigen Bewusstsein gebracht hatte, vereinigte sich 
nach dem Ablaufe der letzten Periode, um den Beginn des 
XVI. Jahrhunderts, und schuf somit einen der seltensten 
Höhenpunktc menschlicher Bildung, eine Zeit der lautersten 
Offenbarungen jener göttlichen Kraft, deren der Mensch theil- 
haftig geworden ist. In edelster Form, mit tiefsinnigster 
Auffassung sehen wir die würdigsten Gegenstände in den 
Meisterwerken dieser neuen Periode dargestellt, wie es die 
Folgezeit bis jetzt noch nicht wieder erreicht hat. Und merk- 
würdig! es war nur ein kurzer Zeitraum, in welchem die 
Kunst sich auf dieser Stufe einer höchstenlvollendung hielt: 
ich möchte sagen, kaum über ein Viertel Jahrhundert lang. 
Aber die grossen Werke dieser Periode sind von ewiger 
Gültigkeit, von unvergänglichem Werthe; sie tragen die 
Farben ihrer Zeit und sind doch für alle Zeit geschaffen 
und erwecken die Begeisterung der spätesten Nachkommen 
eben so, wie sie den Stolz und die Bewunderung der Mity
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.