Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1158704
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1159434
32 
Franz 
Theodor 
Ku gler. 
trat, um sich zum Zeiehenunterrieht anzumelden, fasste der 
Verfasser des „Polyklet" den Kopf des Schülers fest ins 
Auge und begann, jede Antwort vergessend, ihn zu betasten. 
Dann erbat er sich zur gelegenen Zeit erneuten Besuch, weil 
er die interessante Kopfform messen müsse. Das Antlitz 
Kugleifs trug den Ausdruck des freundlichsten Wohlwollens 
und strahlte von blühender Gesundheit. So lebt sein Bild in 
allen, die ihn im Leben kannten. 
Die gTOSSG Lücke, welche bei allen diesen näher um ihn 
Vereinigten im Herzen entstand, als er so unerwartet heim- 
ging, wird nun auch mehr und mehr fühlbar in dem weitern 
Kreise des von ihm beherrschten wissenschaftlichen Gebiets. 
Nach seinen Schriften griff" zuerst, Wer das Studium der Kunst 
begann, an ihn knüpfte jede spätere Leistung an; ihm wurde, 
selbst. aus der weitesten Ferne, jede Entdeckung, Beobachtung, 
jedes Einzelstudium zugetragen, sei es, um es in seiner Meister- 
hand für die richtige Einarbeitung in das Ganze sicher zu 
wissen, sei es, um von ihm die richtige Schätzung des Ge- 
leisteten zu begehren. Wo in seinen Schriften eine ge- 
wünschte Auskunft nicht zu finden war, da fragte man ihn 
selber. Aus seinen Schriften aber floss seine Lehre und seine 
Üeberzeugung auf redlichem und unredlichem Wege in alle 
kunstwissenschaftlichen Bildungsvehikel über. Sehwerlich ist 
nach seinen Büchern irgend ein kunstwissenschaftliches Werk, 
es sei in welcher Sprache es wolle, erschienen, welches nicht 
auf ihn zurückverwiese, sich nicht auf ihn als einen sichern 
Gewährsmann stützte. 
vergegenwärtigen wir uns, wie es vor ihm um seine 
"Wissenschaft. stand. Es war Manches,  Vieles gearbeitet 
Werden, eine Menge von Einzelforschungen lagen vor, da- 
gegen waren andere Strecken des Gebiets ganz vernachläs- 
sigt worden und lagen unangebaut da. Verschiedene Ver- 
suche, wenigstens besondere Partien zusammenzufassen, waren 
nur von Gesichtspunkten aus gemacht worden, welche, nicht 
auf der Höhe allgemeiner Anschauung gelegen, nur einen 
beschränkten Umkreis gewährten. Dichter, Maler, Kritiker, 
Dilettanten hatten, allerdings zum Theil in beachtenswerther
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.