Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1158704
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1159326
Franz 
Kugler. 
Theodor 
21 
man ergriff dazu die wirksamsten Mittel Eine Weiter grei- 
fende Neugestaltung der Akademie der Künste zu Berlin, als 
des Centralinstituts für die künstlerischen Angelegenheiten, 
sollte einen Hauptbestandtheil der neu zu treffenden Bestim- 
mungen bilden. Es wurde im Juli 1848 ein öffentlichem Auf" 
ruf an Künstler und Kunstverwandte erlassen, um W ünSChe, 
Vorschläge, Beleuchtungen in Betreff aller obenerwähnten 
Verwaltungszweige zur Kenntniss des Ministeriums zu brin- 
gen. Ein sehr reiches Material der verschiedensten Organe 
kam zusammen: Stimmen aus der werkfertigen, tüchtigen 
Praxis, Stimmen aus der Sphäre idealer Anschauung, Autori- 
täten und Dilettanten, Körperschaften und Einzelne; die ver- 
schiedenartigsten Standpunkte stellten sich dar, die verschie- 
densten Gesiehtskreise wurden ausgebreitet. Aus dieSelll 
Material, dessen Wesentlichen Inhalt. ich im Auftrage des Mi- 
nisteriums zu einer Denkschrift zusammenstellte  die lange 
Zeit hindurch allabendlich der Gegenstand unserer Gespräche 
und unserer Hoffnungen gewesen ist, arbeitete Kugler einen 
sehr umfassenden Plan für die Qrganisation des gesammten 
Kunstwesens aus. Dieser schloss die Theaterreformplane in 
sich, bei denen ihm Anton Gubitz zur Hand ging. Zu ihnen 
gehörte, ihren praktischen Hebel bildend, die Gründung eines 
Centralpensionstonds, im Wesentlichen dieselbe Einrichtung, 
welche jetzt selbstständig durch L. Schneider und v. Hülsen 
und unter Vorsitz des Herzogs von Sachsen-Coburg als 
Alters-Versorgungsanstalt (Perseverantia) für Schauspieler 
und Theaterangehörige in's Leben getreten ist. Die Ausfüh- 
rung jenes Kunstgesetzes aber, welches mit grösster Voll- 
ständigkeit, auf alle und jede Verhältnisse des künstlerischen 
Wesens und Wirkens Rücksicht nehmend, ausgearbeitet war, 
unterblieb leider gänzlich. Ladenberg, der in allen Zweigen 
seines Ministeriums Reformeinrichtungen beabsichtigte und 
zum" Theil verwirklichte  auch ein Unterrichtsgesetz und 
ein Medicinalgesetz war ausgearbeitet worden  trat im 
December 1850 zurück, und die tretilichen Pläne blieben 
L 
a") Abgedruckt im 
Kunstblatte. 
deutschen 
Jahrgang U, 
1851.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.