Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Franz Kugler's Handbuch der Geschichte der Malerei seit Constantin dem Großen
Person:
Kugler, Franz Blomberg, Hugo/von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1158704
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1159936
82 
Buch I. 
Chri stl. 
Altcrthum. 
Späfrömiseher Styl. 
ist nicht mehr vorhanden; die Darstellungen des Altannumes 
sind nur ihrem Inhalte nach bekannt. Erhalten sind die rie- 
sigen Cherubimgebilde an den Zwickeln (den sogen. Penden- 
tifs) unter der Hauptkuppel; die Darstellungen an den grossen 
Bögen, welche die Kuppel ost- und westwärts stützen (diese 
bestimmt aus jüngerer Epoche der byzantinisßllen Kunst-l, ein 
Theil der lllosaiken an den Fensterwänden unter der Kup- 
pel, heilige Bischöfe und Märtyrer, und Gestalten von Pro- 
pheten über diesen; Reste an den Wölbungcn der Gallerie, 
darunter die Itlragniente einer Darstellung der Atlsgiessung 
des h. Geistes, einer Composition, Welche die kleine Kuppel- 
Haehe in einer höchst feierlichen, architektonisch symmetrischen 
Weise ausfüllte; endlich eine halbrund umschlossene Dar- 
stellung, welche sich in der Vorhalle, über der Hauptein- 
gangsthür befindet: der thronende Christus mit den Medail- 
lonbildern der Maria und des Erzengels Michael, vor ihnen 
ein knieend anbetender Kaiser, höchst Wahrscheinlich Justinian, 
in dem hohen Älter, welches er bei der zweiten Einweihung 
der Kirche hatte. Die Pracht des goldnen Clrundes ist bei 
diesen Mosaiken überall (lurehgeiührt; das Figürliche steht 
dabei in einer Art phantastischer Wechselwirkung mit jener 
Fülle von Ornamenten, welche den Goldglanz brechen. Die 
Prophetengestalten an den Fensterwänden unter der Kuppel 
haben noch ein vorwiegend antikes Gebahren, verbunden mit 
einem gewissen schweren Naturalismus, besonders in den 
Köpfen. Etwas Aehnliches ist in der Christusgestalt des Por- 
talbildes, während der knieende I{aiser, ohne ein Vorbild an- 
tiker Art und in einer schwierigen Stellung, den Mangel 
künstlerischer Lebenskraft schon sehr merklich bekundet. Die 
Heiligen unterhalb der Propheten haben einen gewissen gleich- 
artigen, entschiedener schematischen Typus, auch in dem, übri- 
gens nieht. bedeutungslosen Ausdrucke der Köpfe; dies und 
der Charakter der Brüstungsornamente hinter ihnen, scheint 
bei ihnen auf eine etwas spätere Epoßlle Zu (lßutenil) (Alle 
L 
k) So Kugler 
schichte" Th. I. p. 
in der 
269 f. 
Auflage 
des 
"Handbuchs 
der 
Kunstge
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.