Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1015732
5. bis zur 
VODI 
Mitte 
des 
19. Jahrh. 
63 
Die Wirkungen dieses Verfahrens auf den materiellen Wohl- 
stand Spaniens lassen sich mit wenig Worten ausdrücken. Fast 
aus allen Theilen des Landes wurden plötzlich grosse Massen 
fleissiger Ackerbauer und geschickter Handwerker entfernt. Die 
Moriscos waren es, welche die besten Systeme des Aekerbaues, 
die man damals kannte, anwendeten, welche mit unermüdlicher 
Anstrengung den Boden anbauten und bewässerten. 147) Die Reis-, 
die Baumwollen- und die Zucker-Cultur und die Verfertigung von 
Seide und Papier waren fast auf sie beschränkt. 148) Durch ihre 
Historia de Espaüa, VI, 304, 305. Ja sogar im Jahre 1856 versichert uns der grosse 
neuere Geschichtsschreiber Spaniens, während er den ernstliehen materiellen Schaden 
zugiebt, den dieses gräuliche Verbrechen dem Lande zufügte, es habe den "ungeheuren 
Vortheil" gehabt, religiöse Einheit hervorzubringen; und er begreift nicht, dass gerade 
diese Einheit, womit er prahlt, eine Faulheit und Stockung des Geistes erzeugt, die 
allem wahren Fortschritt tödtlich ist, denn sie hindert das Spiel und den Zusammen- 
stoss von Ansichten, wodurch der Verstand geschärft und brauchbar gemacht wird. 
"Con 1a expulsion se completö el prineipio de la unidad religiosa en Espaüa, que fuö 
un bien inmenso, pero so consumö la ruina de 1a agricnltura, que fue un inmenso 
mal." Lafuenie, Historie de Espaia, XVII, 340, Madrid 1856. Und ein Jahr nach 
Verölfentlichung dieser scharfsinnigen Auffassung ging ein andrer ausgezeichneter 
Spanier in einem von der Königl. Akademie der Historie gekrönten Werk noch weiter 
und erklärte, nicht nur habe die Vertreibung der Mauren viel genützt durch die Ein- 
heit des Glaubens, eine solche Einheit auf Spanischem Boden sei auch nothwendig 
gewesen. „Y si bajo el aspeeto econömico reprobamos semcjante mcdida por la iniluencia. 
perniciosa que tuvo desde el momento de dictarse, la imparcialirlad de historiadores 
nos obliga ä. respectarla, por los "inmensos bienes que produjo en el örden religioso y 
en el örden politico."     „La unidad religiosa era necesaria en elsuelo espaüol." 
Jemer, Oondicion Social de los Moriscos de Espaäa, Madrid 1857, p. 110, 114. Was 
sollen wir von einem Lande denken, wo solche Ansichten ausgesprochen werden, nicht 
W11 einem Obßßllrßll Fanatiker, von Volksrednern oder von der Kanzel, sondern von 
ausgezeichneten und gelehrten Männern, die sie mit dem ganzen Gewicht ihrer 
Stellung verkünden und die selbst fast für zu kühn imd zu liberal für das Volk gelten, 
für das sie schreiben? 
447) „Los moros eran muy diestros en todo lo que mira a obras de agua." Cam- 
pomanes, Apendice d la Educacion Popular, vol. III, p. 107. „The Moors were the 
most intelligent agricultuiists Spain ever had." Labordüß 31m5", II, 216. Selbst 
Jovellanus giebt zu, "except in the parts occupied by the Moors, the Spaniards were 
alinost totally unacquainted with the art of irrigation." Ularkeäs Interna! Stute qf 
ßßßi", p. 116. Siehe auch Oirmmrt, Arabes dCEspagnv, I , 255, II, 12, III, 162, 
222; Bouryoiny, Tableau de PEspagoze, II, 170, 171; und 1701417139414? Spam, III, 74. 
Ueberbleibsel ihrer prächtigen Aquaducte sind noch vorhanden Hoslzinä ßyzain, I, 120, 
125, 291, 292. Vergl. Spam by 1m American, II, 112, mit lfEstat de Fldspagne, 
Genäve 1681, p. 399. 
443) Vergl. Janer, Oondioion de los Moriseos, p. 47, 48, mit Uampomanes, Apen- 
dice a? la Educacioaz Popular, III, 22, und Dunlogfs Memoirs, I, 13.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.