Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1015630
vom 
des 
bis zur Mitte 
J ahrh. 
53 
Gewalt getauft; nachdem sie aber getauft waren, galten sie als 
Mitglieder der Kirche und ihrer Zucht unterworfen. m) Diese 
Zucht handhabte die Inquisition, und sie unterwarf im weiteren 
Verlauf des 16. Jahrhunderts diese neuen Christen oder Moriscos, 
wie sie jetzt genannt wurdenfm) der grausamsteu Behandlung. 
Die Aufrichtigkeit ihrer erzwungenen Bekehrung wurde bezweifelt; 
und S0 Würde es die Aufgabe der Kirche, diesen Glauben Zu 
prüfen-V") Die bürgerliche Regierung leistete Beistand; und unter 
andern Verordnungen wurde von Philipp II. 1566 ein Ediet er- 
lassen, welches den Moriscos befahl, alles aufzugeben, was sie 
auch nur im Entferntesten an ihre vorige Religion erinnern könnte. 
Unter Androhung der härtesten Strafen wurde ihnen befohlen, 
Spanisch zu lernen und alle ihre Arabischen Bücher aufzugeben. 
Es wurde ihnen verboten, etwas in ihrer Muttersprache zu lesen, 
sie zu schreiben, ja, sie in ihren eignen Häusern zu sprechen. 
Ihre Höflichkeitsformeln, ja sogar ihre Spiele wurden auf das 
Strengste verboten. Sie sollten keinen Vergnügungen nachgehn, die 
bei ihren Vorfahren im Schwange gewesen, noch die Kleider tragen, 
die sie zu tragen gewohnt waren. Ihre Weiber sollten unverschleiert 
gehn; und da Baden eine heidnische Sitte war, sollten alle öffentlichen 
Bäder, ja sogar alle Bäder in Privathäusern zerstört werden. m) 
m) „Oes malheurenx auraient tous eiö extermines, s'i1s n'avaient consenti ä 
recevoir le baptäme. Au milieu des däcombres de leurs maisons, sur les eadavres 
fumans de leurs femmes, ils shgenouillerent. Les germanos, ivres de sang, iirent 
Poffice de prätres; Pun (Teux prit un balai, aspergea 1a foule des mnsulmans, en- 
prononqant les paroles sacramentelles, et crut avoir fait des chretiens. Uarmöe des 
germanos se räpandit ensuite dans le pays environnant, saccageant (Yaborchibaptisant 
apräs." Oircourt, Histoire des Arabes cfliispugoie, II, 175, 202.  
499) Dies War ihr allgemeiner "Name; aber in Aragonien hiessen sie „'tornadizos,' 
en lenguage insultante." Jancr, Condicion 21a los Moriscns de Espaüa, lkiadrid 1857, p. 26. 
m) "Recibieron el Sacramento por cpmodidad, 110 de voluntad, y asi encubrian 
todo lo possible el viuir _v morir en 1a seeta. de Mahoma, Siefldo müdes apostatal" 
Vanderhavnonewfs Filipo Segzmdo, p. 12. "Porque 1a Inquisißivn 105 Wmenzö ä aPYetaY 
mas de lo ordinario." Mendoza, Gämrra de Granada, p. 20. "Poner nuevo cuidado i 
diligencia. en descubrir los motivos destos hombres." p. 26. Und dabei hat der näm- 
liche Schriftsteller die Unverschämtheit gegen den Mahomedanismus als eine grausame 
Religion zu deelamiren. "Cruel i abominable religion aplacar ä Dies eon vida i sangre 
inoeente!" p. 107, 108. 
m) Vanderhammen (Filipe Segundo, p. 12, Madrid 1632) sagt uns nur: „Por 
cedula el aüo sesenta y seis les mandö dexassen el habito, lengua y epstumbres de 
Moros, y fuessen Christianes y lo pareciessen." Aber. die richtigen Bestimmungen 
waren: „Que dentro de tres arios aprendiesen los moriscos ü. hablar 1a lengua eastel-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.