Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1020466
536 
Schott. 
des 
Untersuchung 
Geistes 
Gedankenverbindungen seines Geistes waren daher unter einer 
deductiven Nation gebildet worden, die späteren unter einer in 
ductiven. Zwanzig Jahre lang lebte er unter einem Volk, das 
vielleicht am schärfsten in ganz Europa argumentirt, wenn man 
ihm die Principien zugiebt, von denen es ausgeht, das aber auf der 
anderen Seite wegen seiner Neigung zu dieser Methode so gierig 
nach allgemeinen Principien haseht, dass es dieselben fast auf jedes 
Zeugniss annimmt und daher zu gleicher Zeit sehr leichtgläubig 
und sehr logisch ist. In dieser Schule und in solcher Umgebung 
wurde John Hunter's Geist während der empfangliehsten Periode 
seines Lebens gebildet. Dann änderte sich die Scene plötzlich. 
Er kam nach England und verlebte 40 Jahre im Herzen der Nation, 
die empirischer ist als irgend eine in Europa, einer Nation, der 
alle allgemeinen Principien höchlich zuwider sind, die stolz auf 
ihren gesunden Menschenverstand ist, die sich, und da.s mit gutem 
Recht, ihres praktischen Scharfsinns rühmt, laut erklärt, Thatsachen 
gingen über Ideen, und jede Theorieveraehtet, wenn nicht irgend 
ein unmittelbarer und directer Nutzen von ihr zu erwarten steht. 
Der junge feurige Schotte fand sich in ein Land versetzt, welches 
von dem eben verlassenen gänzlich verschieden war, und diese 
Verschiedenheit musste auf seinen Geist wirken. Er sah überall 
Spuren des Gedeihens und eines langen ununterbrochenen Gelingens 
nicht nur im praktischen, sondern auch im speculativen Leben, 
und wurde berichtet, dies wären die Wirkungen eines Systems, in 
dem die Thatsachen für das Höchste galten. Er war ruhmbegierig, 
aber bemerkte, dass der Weg zum Ruhme in England nicht derselbe 
wie in Schottland sei. In Schottland Würde ein grosser Logiker 
für einen grossen Mann gelten, in Blngland würde man sich wenig 
aus seiner vortrefflichen Logik machen, wenn er nicht dafür sorgte, 
dass man sich auf seine Prämissen verlassen könne, und dass sie 
durch Erfahrung bewährt seien. Eine neue Maschine, ein neues" 
Experiment, die Entdeckung eines Salzes oder eines Knochens 
würde in England mehr Huldigung erfahren, als die tiefste Spe- 
culation, von der man keine augenfalligen Resultate wahrnehme. 
Dass diese Betrachtungsweise viel Gutes hervorgebracht hat, ist 
gewiss, aber es ist eben so gewiss, dass sie einseitig ist und nur 
einen Theil des menschlichen Geistes befriedigt. Viele der edelsten 
Geister sehnen sich nach etwas, was sie nicht gewähren kann. 
In England war sie jedoch während des grösgergn Theiles des 
18, Jahrhunderts selbst noch mehr vorherrschend, als sie es jetzt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.