Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1020224
2 
51 
Untersuchung 
des 
Schott. 
Geistes 
Verbesserungen von Newcomen und Anderen lässt sich die wirk- 
liche Originalität Watt's nicht angreifen. Seine Maschine war 
wesentlich eine neue Erfindung, aber unter dem wissenschaftlichen 
Gesichtspunkte war sie nur eine geschickte Anwendung schon 
bekannter Gesetze, und einer ihrer wichtigsten Punkte, nämlich 
die Oekonomie der Hitze, war eine praktische Anwendung von 
Ideen, die Black verbreitet hatte. 194) Die einzige Entdeckung, die 
Watt machte, war die Zusammensetzung des Wassers. Obgleich 
die Freunde von Cavendish ihm seine Ansprüche bestreiten, so 
scheint es doch, dass er zuerst entdeckte, dass das Wasser kein 
Element, sondern aus zwei Gasen zusammengesetzt sei.  Diese 
Entdeckung war ein bedeutender Schritt vorwärts in der Geschichte 
der chemischen Analyse, aber sie enthielt kein neues Naturgesetz, 
führte auch nicht dazu, und hat daher keinen Anspruch darauf, 
eine neue Epoche in der Geschichte des menschlichen Geistes zu 
bezeichnen. 19") Ein Umstand jedoch steht damit in Verbindung, 
494) Ueber Watts Verpflichtungen gegen Black vergl. Brougkanfs Lzfe of Watt 
(Broughamis Works, I, 25, 36-38, edit. Glasgow 1855), mit Muirheadkv Lzfe of 
Watt, second edit. London 1859, p. 66, 83. S. 301 sagt Muirhead von Watt, „that 
his principal inventions connected with the steam-engine, with all their prodigious 
results, were founded, as we have seen, on the attentive observation of great philo- 
sophical truths; and the economy of fuel, increase of productive power, and saving of 
animal labour, 'which gradually ensued, all originated in-the sagacious and careful 
thonght with which he investigated the nature and properties of heat." Was für 
Forschungen aber auch Watt" über Wärme angestellt, er entdeckte kein neues Gesetz 
über die Wärme, jedenfalls kein neues Gesetz von solcher Bedeutung, um in der Ge- 
schichte der Thennotik als Wissenschaft ohne Rücksicht auf alle praktische Anwendung 
erwähnt zu werden. Muirhead hat S. 484-86 seines eben angeführten interessanten 
Werks einige Bemerkungen von Watt über den Gegenstand, die er mehrere Jahre nach 
Blacks Tode machte, publicirt; sie sind gut und aufrichtig gemeint, zeigen aber dass 
Watt eine ziemlich verworrene Vorstellung von dem wahren Unterschied von Erfindung 
und Entdeckung hatte. 
195) Herr Muirhead, in seinem Life of FVatt, p. 301-370, scheint Watts Priorität 
über allen weitern Zweifel erhoben zu haben, obgleich er etwas hart gegen Cavendish 
ist, der ohne allen Zweifel die Entdeckung ganz für sich ebenfalls machte. 
m) Ich möchte die Verehrung, die dem grossen Namen Watts mit Recht gezollt 
wird, um kein Iota vermindern. Wenn ich aber die Ansicht des Dr. Withering, des 
Botanikers, angeführt iinde, welche hcisstl „his abilities and arcquirements placed him 
next, if not superior to Newton," in Muirheads Life of Watt, 302, so kann ich gegen 
ein so unbedingtes Lob nur protestiren. Es würde Watt in dieselbe Klasse mit den 
göttergleichen Geistern stellen, von denen die ganze Welt kaum zwei Dutzend hervor- 
gebracht hat, und die man inspirirt nennen muss, wenn je ein menschliches Wesen es 
war. Ein anderes Beispiel so unverständigen Lobes findet sich in demselben sonst vor-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.