Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1019986
488 
Untersuchung 
des 
Schott. 
Geistes 
ihre Grenzen überschreiten; das Gleichgewicht würde gestört und 
das ganze Gebäude der Natur aus seinen Fugen gerückt sein. 
Reissend schnell würde das Unheil wachsen, mit vermehrter Kraft 
wirken und unaufhaltsam in seinen Verwüstungen fortschreiten. 
Die Hitze würde immer mehr Fuss fassen, bis sie alle anderen 
Elemente absorbirt und überwältigt hätte. In ihrem ungebändigten 
und unwiderstehlichen Schwunge sich fortwälzend, würde sie jedes 
Geschöpf vertilgen und die ganze Pflanzenwelt zerstören, das Wasser 
in Dampf auiiösen und die festen Theile des Erdballs über- 
schwemmen und zusammenschmelzen, bis am Ende dieser herrliche 
Bau zerfallend und aufgelöst zusammensinken und zu dem Urchaos 
zurückkehren würde, aus dem er sich entwickelt. '56) 
Diese und manche andere Speculationen unseres grossen 
Denkers werden nur geringe Gunst finden bei den blos inductiven 
Forschern, die nicht nur und vielleicht mit Recht annehmen, dass 
all unsere Kenntniss sich ursprünglich "auf Thatsachen aufbaut, 
sondern die auch einer Ansicht das Wort reden, die mir sehr ge- 
fährlich scheint, dass nämlich jedem Zuwachs unserer Kenntnisse 
auch ein Zuwachs von Thatsachen voraufgehen müsse. Sie werden 
dafür halten, Blaek habe sich weit besser mit neuen Beobachtungen 
oder mit dem Ausdenken neuer Experimente beschäftigen können, 
als so von seiner Phantasie zu wilden und unfruchtbaren Träumen 
sich hinreissen zu lassen. Sie werden sagen, diese Phantasieaus- 
flüge schickten sich wohl für den Dichter, seien aber der strengen 
Genauigkeit und der sachgemässen Aufmerksamkeit unwürdig, die 
einen Forscher charakterisiren müsse. In England besonders herrscht 
bei Naturforschern bekanntlich der entschiedene Wille, die Wissen- 
schaft von der Poesie zu trennen und sie nicht nur als verschieden, 
sondern auch als feindlich zu betrachten. Unter diesen Gelehrten, 
deren Fleiss und Talente über alles Lob erhaben sind, und denen 
wir unendlich verpiiiehtet sind, herrscht ohne Zweifel eine starke 
Ueberzeugung, dass in ihrem Fache die Phantasie äusserst gefahr- 
lieh sei, da sie zu Speeulationen führe, deren Grundlage noch nicht 
'56) „On the other Tmnd, were the heatvwhich at present cherishes and eulivens 
this globe, allowed to increase beyond the bounds at present prescribed to it; beside 
the destruction of all animal and vegetable life, which would be the immediate und 
inevitable consequence, the water would lose its present form, and assume that of an 
elastic vapour liko air; the solid parts of the globe would be melted and confounded 
together, or mixed with the air und water in smoke aud vapour; and natura would 
return to the original chßos." Black's Leolures, I, 246, 247. _
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.