Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1019897
des 
während 
Jahrh. 
479 
eine Theorie, die äusserst originell war und darum heftig angegriffen 
wurde, jetzt aber allgemein angenommen ist. Mit einer Kühnheit 
und einem Schwunge des Denkens, die selten ihres Gleichen hatten, 
kam er zu dem Schluss, jedesmal, wenn ein Körper etwas von 
seinem Zusammenhange verlöre, Wie in dem Falle, wo Eis zu Wasser, 
oder Wasser zu Dampf würde, erhalte ein solcher Körper eine 
Masse Wärme, welche unsere Sinne, selbst mit Hülfe des feinsten 
Thermometers, nicht entdecken könnten; denn diese Wärme werde 
absorbirt, wir verloren sie ganz aus den Augen, und sie bringe 
keinen fühlbaren Eindruck auf die materielle Welt hervor, sondern 
werde gleichsam eine verborgene Eigenschaft. Black nannte sie 
daher latente Wärme, weil wir sie als Thatsaehe nicht nachweisen 
können, obgleich wir sie als einen Begriff erfassen. Der Körper 
ist im eigentlichen Sinne wärmer, und doch. erhöht sich seine 
Temperatur nicht. Sobald aber der obige Prozess umgekehrt 
wird, d. h. sobald der Dampf sich zu Wasser verdichtet oder das 
Wasser sich zu Eis verhärtet, kehrt die Wärme in die sinnliche 
Welt zurück; sie hört auf latent zu sein und theilt sich den Gegen- 
ständen in ihrer Umgebung mit. Es ist keine neue Warme erzeugt 
worden; freilich ist sie für unsere Sinne erschienen und verschwun- 
den, aber unsere Sinne wurden getauscht, denn es hat in Wahrheit 
weder Zunahme noch Verminderung stattgefunden.  Dass diese 
merkwürdige Theorie der Lehre von der Unzerstörbarkeit der Kraft 
den Weg bahnte, wird Jedem einleuchten, der die Art und Weise 
untersucht hat, wie sich in der Geschichte des menschlichen Geistes 
wissenschaftliche Begriffe erzeugen. Der Vorgang ist immer so 
447) Black's Lectures an Clwanisiry, I, 116, 117; und an vielen andern Stellen. 
Dr. Robison, der Herausgeber dieser Vorlesungen, sagt p. 513: "Nothing could be 
more simple than his doctrines of latent heat. The experience of more than a century 
had made us consider the thermometer as a sure and an accurate indicator of heat, 
and of all its variations. We had learned to distrust all others. Yet, in the lique- 
faction am]. vaporization of bodies, we had proofs unßontrovertible of the entrance of 
heat into the bodies. And we could, by suitable processes, get it out of them again. 
Dr. Black said that it was concealed in them,  Zatei,  it was as much concealed as 
carbonic acid is in marble, or water in zeolite,  it was concealed till Dr. Black de- 
tected it. He called it Latent Heat. He wdid not mean by this term that it was a, 
different kind of heat from the heßt which expanded bodies, but merely that it was 
concealerf from our sense of heat, and from the thermometer." Siehf auch p, XXXVII; 
,QPhilosophers had long been accustomed to consider the thermometer as the surest 
means for detecting the presence of heat or {ire in bodies, and they distrusted all 
others."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.