Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1019485
438 
des 
Untersuchung 
Schott. 
Geistes 
Auf diese Weise kehrt Adam Smith die Prämissen, die er in 
-seinem früheren Werke angenommen hatte, vollständig herum. 
Hier macht er die Menschen von Natur selbstsüchtig; früher hatte 
er sie von Natur mitfühlend gemacht. 65) Hier stellt er sie dar in 
der Verfolgung des Reichthnms für schmutzige Zwecke und für die 
beschranktesten persönlichen Vergnügungen; früher stellte er sie 
dar, als 0b sie darnach jagten aus Rücksicht auf das, was Andere 
dachten und um ihrer guten Meinung Willen. G6) In seinem „National- 
reichthum" hören wir von diesem versöhnlichen und mitfühlenden 
Geiste nichts mehr; solche liebenswürdige Maximen sind ganz und 
gar in Vergessenheit gerathen, und die Angelegenheiten der Welt 
werden von ganz verschiedenen Principien geleitet; es zeigt sich 
jetzt, dass Wohlwollen und Liebe keinen Einfluss auf unsere 
Handlungen habe. Ja, Adam Smith will kaum gemeine Mensch- 
lichkeit in der Theorie seiner Beweggründe zulassen. Wenn ein 
Volk seine Sklaven emancipirt, so beweist dies nicht ,tdass dieses 
Volk durch hohe und sittliche Rücksichten bestimmt werde, oder 
dass sein Mitgefühl durch die Grausamkeit, womit diese ung-lück- 
lichen Geschöpfe behandelt werden, erregt sei. O nein! solche 
Beweggründe sind eingebildet und üben keine wirkliche Macht aus. 
Alles, was die Emancipation beweist, ist, dass die Sklaven nur in 
geringer Anzahl vorhanden und deswegen wenig werth waren; 
sonst würden sie nicht in Freiheit gesetzt worden seinß") Ebenso 
während er in seinem früheren Werk die versehiedenemMoral- 
systeme der Macht des Mitgefühls zugeschrieben hatte, schreibt er 
sie in diesem Buche ganz und gar der Macht der Selbstsucht zu. 
Er bemerkt, bei den niederen Klassen der Gesellschaft sei Ver- 
schwendung für die Einzelnen viel verderblicher als in den höheren 
Klassen. Die Ausschweifung, welche Verschwendung erzeugt, kann 
65) In seiner {Theory of Moral Seniiments, I, 21, sagt er, das Menschengeschlecht 
sei "naturally sympathetic." 
66) "Nay, it is chiefly for this regard to the sentiments of mankind, that we 
pursue riches and avoid poverty." Tlwory of Moral Sentiments, I, 66. „To become 
the natural object of the joyous congratulations and sympathetic attentions of mankind, 
is, in this manner, the circumstance which gives to prosperity all its dazzling splen- 
dour." p. 78. 
67) „The late resolution of the Quakers in Pennsylvania, to set at liberty all their 
negro slaves, may sutisfy us that their number cannot be very great. Had they made 
any consideruble part of their property, such aresolution could never have been agreed 
to." TVcaZlh qf Nations, book III, chap. II, p. 159.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.