Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1018944
384 
Untersuchung des 
Schott. 
Geistes 
natürlich genug, denn die Prediger waren die Abgesandten des 
Himmels und die Ausleger seines Willens. Sie konnten daher am 
besten beuitheilen, was die Menschen thun müssten, und Jeder, 
den sie tadelten, musste sich mit Demuth und Reue unterwerfen. 173) 
Die willkürlichen und unverantwortlichen Tribunale, welche 
jetzt über ganz Schottland aufschossen, vereinigten die ausübende 
mit der gesetzgebenden Gewalt und übten beide Funktionen zu 
derselben Zeit aus. Mit der Erklärung, dass gewisse Handlungen 
nicht begangen werden dürften, nahmen sie das Gesetz in ihre 
Hände und bestraften die, welche sie begangen hatten. Nach den 
Grundsätzen dieser neuen Rechtsgelahrtheit, welche die Prediger 
erfunden hatten, wurde es für jeden Schotten ein Verbrechen, in 
einem katholischen Lande zu reisen. m) Es war für jeden Schot- 
tischen Gastwirth eine Sünde, einen Katholiken bei sich zu beher- 
bergenßib) Es war eine Sünde für eine Schottische Stadt, am 
Sonnabend oder am Montag einen Jahrmarkt abzuhalten, weil 
beide Tage nahe beimSonntag waren. m) Es war eine Sünde 
haben. Eine Frau, Namens Anna Cantly, war zur Kirchenbnsse gebracht. De. sagten 
seine Hochwürden: „Here is one upon the stool of repentance, they call her Cmztly ; 
she saith herself, she is an honest woman, but I trow scmztly." Scotah Presbyterizm 
Eloquenee, p. 125. Nach meiner Lectüre der Schottischen Theologie kann ich diesem 
Buche im Allgemeinen das Zeugniss der Wahrhaftigkeit geben. Ja der Verfasser hat 
sogar aus Furcht, man möge ihm die Glaubwürdigkeit absprechen, die Sachen oft ge- 
mildert. 
173) Wie Durham sagt in seiner Exposition of tke Song of Solomon, p. 451, „It 
is no burden to an honest believer to acknowledge Christ's ministers, to obey their 
doctrine, and submit to their censures." 
474) Ein Mann, Namens Alexander Laurie, wurde vor die Kirk Session of Perth 
gebracht „and being inquired by the minister if, in his last being out of this country, 
he had been in Spaiu, answered that he was in Portugal, but was never present at 
mas, neither gave reverence to any proeession, and tliat he was never demanded by 
any concerning his religion. The said Alexander being removed and censured, it was 
thought good by the (Kirk) Session that he should be admonished not to travel in 
these parts again, exeept that they, were otherwise reformed in religion." Eztracts 
from tke Kirk-Session Register of Perth, in The Spotiiswoode Miscellany, II, 274. 
Noch früher, nämlich 1592 versuchte der Glerus sogar sich in den Handel zu mischen 
"allegeing that the marchand could not mak vayage in Spayne without danger of thair 
sawlis, and tharefore willit thayrne in the nayme of God to absteyne." The Historie 
of King James the Sexi, p. 254. 
m) Siehe den Fall von Patrick Stewart und Mr. Lawson's Anmerkung darüber in 
Lawaonäs Book af Perth, p. 238. In diesem Falle war der "Roman Catholic gentle- 
man" ein Excommunieirter, und das machte die Sache noch ärger. 
m) The Presbytery of Edinburgh, by their transcendent sole authority, dischar- 
ged any market to be kept on Monday; the reason was, because it occasioned the
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.