Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1015216
VOYIP 
zur 
bis 
des 
Mitte 
Jahrh. 
ll 
sche Geistlichkeit gehandhabt hatte, 15) Ja, die Herrscher von 
Spanien waren aus Dankbarkeit gegen die, welche ihnen ihre 
Irrwege gezeigt hatten, eher geneigt, die Macht der Kirche zu 
vermehren, als sie zu vermindern. Die Priester benutzten diese 
Stimmung; und die Folge davon war, dass noch vor der Mitte 
des 7. Jahrhunderts der geistliche Stand in Spanien mehr Einfluss 
besass, als in irgend einem andern Lande Eur0pa's.1ß) Die geist- 
lichen Synoden wurden nicht nur Kirehenversammlungen, sondern 
auch die Parlamente des Reichs. 17) In Toledo, damals Haupt- 
stadt von Spanien, war die Macht der Geistlichkeit ausserordent- 
lich gross, und wurde so prahlerisch entfaltet, dass im Jahre 633 
in einer Versammlung, die dort abgehalten wurde, wir den König 
buchstäblich vor den Bischöfen niederfallen sehen; 18) und ein 
halbes Jahrhundert später "wurde dieses demüthigende Verfahren, 
wie uns der geistliche Schriftsteller berichtet, von einem andern 
Könige wiederholt, es war, sagt er, eine stehende Sitte gewor- 
45) RecurecYs Bekehrung fand statt zwischen den Jahren 586 und 589. DunhamÖs 
History of Spam und Portugal, London 1832, I, 126-128. Mariana, Historie de 
Espaüa, II, 99-101. Ortiz, Uompendio de Za Ilisioria de Espaüa, II, 120. Lafuente, 
Historia de Espaüa, lI, 360-363; und, sagt Lafuente, S. 384: "Recaredo fuö el 
primero que con todo el ardor de 1m neofito, comenzö en el tercer concilio toledano 
ä dar ä. estas asanlbleas conocimiento y decision en nogocios pertenecientes a1 gobierno 
temporal de los pueblos." Aehnlicll Anieguera, Historie; de lw Legislacion, S. 31: 
Er ist glücklich, dass "Recaredo abjurö la heregia arriana, abrazö deeididamente 1a 
religion de Jesu-Oristo, y cancedid d los ministros de Za iglesia zma injluencia an el 
gobiemo del Estado, que 121'120 d ser en adelanfe, ilianitada y absolute.  
46) „As for the councils held under the Visiäoth kings of Spain during the 
8611811111 Cßnfllry, it is not easy to determine whether they are to be considered as 
ecclesiastical or temporal assemblies. N0 kingdom was so thoroughly under-the bondage 
of the hierarchy as Spain." Hallmrfs Middle Ages, edit. 1846, I, 511. „Les pretres 
ötaient les seuls qui avaient conservä et möme augmente leur influence dans 1a monarchie 
goth-espagnole." Sempere, Histoire des Oortks WE-xpagne, Bordeaux 1815, p. l9_ 
Vergl. Lafuentc, Historie de Espaüa, II, 368, über „1a iniluencia y preponderancia 
del clero, no ya solo en los negocios eclesiästicos, sino tambien en los politicos y de 
estado."  
47) „But it is in Spain, after the Visigoths had cast 01T their Arianism, that the 
bishops more manifestly intluence the whole character of the legislation. The synods 
of Toledo were not merely national councils, but parliaments of the realm." Milmaafs 
History of Latin Olzvristiaazity, London 1854, I, 380. Siehe auch Anteguera, Historie 
de la, Legislacion Espaftola, 41, 42.  ' 
18) Im Jahr 633, auf einer Versammlung zu Toledo, heisst es von dem König; 
„s'ätant prosterne ä terre devant les öväques." Fleury, Histoire Eccläsiastique, VIII, 
308, Paris 1758. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.