Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1017753
und 
Jahrh. 
265 
Privilegien und zwangen sie Magistrate anzunehmen, die sie ihnen 
ausgewählt. 34) Sie häuften Reichthümer auf und trugen sie mit 
Gepränge zur Schau; und dies war um so schmahlicher, da das 
Land jämmerlich arm war und ihre Mitbürger rund umher vor 
Hunger starben. 35) Die Artikel-Lords, ohne deren Genehmigung 
dem Parlament keine Maassregel vorgelegt werden konnte, waren 
bisher von Laien gewählt worden, aber die Bischöfe setzten jetzt 
eine Aenderung durch, wonach das Recht diese zu ernennen ihnen 
selbst zutielßß) Nachdem sie sich so in Besitz der gesetzgebenden 
Gewalt gebracht hatten, erlangten sie neue Strafgesetze gegen ihre 
Landsleute. Eine grosse Anzahl Geistlicher suspendirten sie, andern 
nahmen sie ihr Einkommen, noch andere warfen sie ins Gefangniss. 
Die Stadt Edinburg war den Religionsgebräuchen und Ceremonien, 
die in der letzten Zeit eingeführt werden, eben so feindlich wie 
das übrige Land und eine eben so starke Gegnerin des Episcopats; 
touching his religion." Spattiszvoodds History of tlze Uhu-roh of Scailawd, III, 236. 
Dies gab ihnen gleich die ganze Zunft der Aerzte in die Hand. 
34) "Not satisüed with ruling the church-eonrts, they claimed an extensive civil 
authority within their dioceses. The bnrghs were deprived of their privileges, and 
forced to receive such magistrates as their episcopol superiors, in concert with the 
court were pleased to nominate."     "Archbishop Gladstanes, in a letter to the 
King, June the 9th, 1611, says: "It was yonr pleasure and direction, that 1 sould 
be possessed with the like privilegcs in thc electione of the magistrats therc (in St. 
Andrews), as my lord of Glasgow is endued with in that his city. Sir, whereas they 
are troublesome, I will be answerable to your Majesty and Cnunsell for them, after 
that I be possessed of my rightf Ms. in Bibl. Jurid. Edin. M. 6, 9. n".  M'0rz'e's 
Lzfe of Melville," II, 422. 
35) Und ihre Verschwendung war eben so gross, als ihre Raubsucht. Als 1615 
der Erzbischof Grladstanes starb, zeigte es sich, "notwithstanding of the great rent of 
his bishopriek, he died in the debt of twentie tliowsand pounds." Ualderwoads His- 
tory of tlw Kirk, VII, 197. Siehe auch p. 303. Auch den Fall des Bischofs von 
Galloway, der 1619 starb und von dem Calderwood sagt (Histary of tke Kirk, VII, 
350): „It is thought, that if just ealculation were Jnade of the commoditie extorted 
by him through his diocie, by advice of his two covetous counsellours, Andro Couper, 
his brother, and Johne Gilmour, wrytter in Edinburgh, for his use and theirs, by 
racting of rents, getting of grassoumes, setting of tacks, of teithes, and other like 
meanes, wold surniount the soume of an hundreth fhousand merks, 01', in the opiniou 
of others, almost the double; so that manie within that diocie, and the annexed pfe- 
laeies, sall hardlie recover their estates in their time." Vergl. Stevensowüs History 
of the Churck, p. 212, 392. 
36) Ueber diese Aenderung, die 1621 vollzogen ward, siehe Laingäs History qf 
Scotland, III, 88; Calderwooefs History vf 3M Kirk, VII, 490; und Bailliäs Letters 
und Journals, I, 486, edit. Laing, Edinburgh 18-11.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.