Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1017253
im 
15. und 
16. Jahrh. 
215 
Kaum hatten die Herren vom Adel auf diese Weise die Ober- 
hand gewonnen, so fingen sie untereinander Streit an. Sie waren 
entschlossen die Kirche zu plündern, aber sie konnten sich über 
die Theilung der Beute nicht vereinigen; auch über die Art, wie 
es am besten anzufangen sei, konnten sie zu keinem Entschluss 
kommen. Einige waren für einen offenen sofortigen Bruch, andre 
wünschten vorsichtig vorzugehen und Gelegenheiten abzuwarten, 
die Hierarchie nach und nach zu schwachen. Der thatigste und 
eifrigste Theil des Adels war unter dem Namen der Englischen Partei 
bekanntfö) wegen seiner genauen Verbindung mit Heimich VIII., 
von dem manche unter ihnen mit Geld unterstützt wurden. Aber 
im Jahre 1544 brach zwischen beiden Ländern der Krieg aus, 
und die Geistlichkeit unter Anführung des Erzbisehofs Beaton 
regte den alten Nationalhass gegen die-Engländer so erfolgreich 
auf, dass der Adel eine Zeitlang gezwungen wurde, sich vor dem 
Sturm zu beugen und sich für ein Bündniss mit Frankreich zu 
erklären. Ja einige Monate schien es, als hätten Kirche und 
Aristokratie ihre alte eingewurzelte Feindschaft vergessen und 
Wären im Begriff, ihre Macht für eine gemeinsame Sache zu ver- 
einigenFß)   
Dies war jedoch nur eine vorübergehende Täuschung. Der 
Widerstreit zwischen den beiden Standen war unversöhnlichß) 
75) Oder, wie Keith sie nennt, „English Lords." Hislory of the Afairs of Olmroll, 
rmrl Stute in Scotlavzd, I, 80.  
7G) Im Mai 1544 griffen die Engländer Schottland an, Iytlefs History, IV, 316; 
und in demselben Monat bestand die "Anglo- Scottish party" nur aus den Grafen Lennox 
und Glencairn, denn selbst "Angus, George Douglas, und their numerous und power- 
ful aclherents, joinerl the cardinal." p. 319. Ueber die Partie, welche die Schottische 
Geistlichkeit ergriff, siehe in Saellefs Stute Papicrsh I, 173, einen Brief am HeinriehVIIL, 
geschrieben am 1. Mai 1543: „And as to the kirk-men, I assure your majesty they 
seek the war by all the means they ean, ajul do daily entertaix; the noblemen with 
moncy and rewards to snstain tbe wars, rather than there shonld be any agreement 
with your majesty; thinking, verily, that if peace und unity suceeed, that they shnll 
be reforined, und lose their glory, which they had rather die, 311d Put an thiS realm 
in hazard, than they would forego." Siehe auch p. 184, die Anmerkung.  
 '17) Buchanan hat eine sehr merkwürdige Unterredung zwischen dem ltegenten und 
Douglas, die ich ausziehen will, du ich mich nicht erinnere sie anderswo gefunden zu 
haben. Genau ist das Datum nicht angegeben, aber nach dem Zusammenhang fand sie 
offenbar 1544 oder "15-15 statt.  „Ibi eum "Prorex suam deploraret solitudinem, et se 
a nobilitate derelietum quereretur, Duglassius ostendit 'id ipsins eulpa. iieri, non nobi- 
lium, qui et fortunas omnes et vitam ad pnblicam salutem tuenclam conferrent, quorum
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.