Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1017208
210 
Schottland 
Zustand von 
und begierig, seine alten Gegner zu vernichten, griff zu noch ent- 
sehiedenern Maassregeln. So unnachsichtig war seine Bosheit, 
dass er noch in demselben Jahre Jacob eine Liste mit mehr als 
(lreihundert Namen aus der Schottischen Aristokratie verlegte, die 
er förmlich als Ketzer anklagte, die hingerichtet werden müssten 
und deren Güter er dem läönige zur Einziehung empfahl. i") 
Diese hitzigen und rachsüchtigen Menschen. wussten nicht, 
was für einen Sturm sie heraufbeschworen; er war im Begriff über 
sie hereinzubrechen und sie und ihre Kirche in Verwirrung zu 
stürzen. Nicht dass wir Grund zu glauben hätten, ein weiseres 
Betragen würde die Schottische Kirche noch gerettet haben. Im 
Gegentheil, es ist Wahrscheinlich, dass ihr Schicksal entschieden 
war; denn die allgemeinen Ursachen, welche die ganze Bewegung 
beherrschten, waren so lange thätig gewesen, dass es zu dieser 
Zeit kaum möglich gewesen sein würde, ihnen auszuweichen. Aber 
wenn wir auch als gewiss annehmen, dass der Schottische Clerus 
zum Untergange reif war, so ist es doch auch gewiss, dass seine 
Gewaltsamkeit seinen Fall schmerzlicher machte, weil sie die 
Leidenschaften seiner Gegner erbitterte. Die Pulverleitung war 
gelegt, die Feinde hatten den Stoff dazu hergegeben und Alles 
 war fertig, die Mine in die Luft zu sprengen; aber sie waren es 
selbst, die zuletzt die Lunte anlegten und sich selbst den Unter- 
gang bereiteten.  
alswa. that na perseuü that hes bene suspectit of hercsie howbeit thai be ressauit to 
pEnance and graue sall in this realme exers haif nor brouk ony honest estait degre 
offlce nor judicator spüall nor täporale in burgh nor wtout nor na salbe admittit to 
be of our counsale."  
62) Lindsay of Pitscottie (Ohronicles, II, 383) sagt: „they devysed to put ane 
discord and variance betwixt the lordis and gentlxnen with thair prinee; for they de- 
laited, anrl gave vp to the king in writt, to the number of thrittie scoir of earles, 
lordis, and barrones, gentlmen und eraftismen, {hat is, as thei alledgit, wer all here- 
tickis, and leived not after the Popefs lawis, und ordinance of the hollie kirk; quhilk 
his grace sould esteme as aue capitall cryme, to ony man that did the Same"     
"all thair landis, rentes, guiclis, and geir apperteanis propperlie to your graue, for 
thair eontempt of our hollie father the Pope, und his lmvig, and high eontempt cf 
your grace's authoritie." Dies Doeument fand sich unter rlen Papieren des Königs 
nach seinem Tode, und es zeigte sich, dass von den 600 Namen, die auf der Liste 
Waren, mehr als 300 zum höchsten Adel gehörten: „Eum timorem auxernnt codicilli 
Post regis interitum reperti, 0 quibus suprß. treeentorum e prima nobilitate nomina 
oontinebanhlr." Buchamm, Bea-um Scotioaruan Historia, lib. XV, p. 424. Vergl. Sadleo-"s 
Stute Papers, 1809, I, 94; und Waismafs Hisioricall Uollections of Ecclesiastick Afairs 
in Sooilarwd, 1'657, p. '22. Watson sagt: „it was called the bloudy scroll."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.