Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1017122
202 
Zustand 
Schottland 
VOD 
trug sich jedoch ein Ereigniss zu, wodurch die Geistlichkeit nicht 
nur ihre frühere Stellung wieder erlangte, sondern sich zu einer 
Höhe aufschwang, welche, wie es sich zeigte, ihr selbst verderblich 
wurde. Der Erzbischof Beaton, der diese Vorgänge, die der Kirche 
so ungünstig waren, nicht ertragen konnte, leitete eine Verschwörung 
ein, vermöge welcher Jacob seine Flucht von den Douglassen 
bewirkte und sich in das Schloss Stirling warf. 39) Diese plötz- 
liche Reaction war nicht die wirkliche und herrschende, aber ohne 
Zweifel die nächste Ursache der Einführung des Protestantismus 
in Schottland. Denn die Zügel der Regierung fielen jetzt in die 
Hände der Kirche und die mächtigsten Mitglieder des Adels wurden 
daher Verfolgt und zum Theil aus dem Lande vertrieben. Aber 
obgleich ihre politische Macht dahin war, blieb doch ihre sociale 
Macht bestehen. Sie wurden geachtet, sie wurden Hochverräther 
und Bettler. Aber der wahre Grund ihrer Macht blieb unerschüttert, 
denn diese Macht War aus einer langen Reihe von Verhältnissen 
entsprungen und beruhte auf der Zuneigung des Volks. Daher 
konnten die lllitglieder des Adels selbst in der Verbannung und 
unter Hochverrathsprozessen einen schweren aber schliesslich erfolg- 
reichen Kampf gegen ihre Feinde führen. Rachsucht reizte sie 
zu leidenschaftlicher Anstrengung und erzeugte einen Krieg auf 
Leben und Tod zwischen der Schottischen Aristokratie und der 
Schottischen Kirche. Dieser höchst merkwürdige Anstoss war 
gewissermaassen eine Fortsetzung des früheren, der im Anfange 
des 15. Jahrhunderts begann. Aber er war viel erbitterter; er 
dauerte 30 Jahre ununterbrochen fort und endete mit dem Triumph 
the kiug in eifecte a prisoner With him; during wich tyme he, the Earle of Lennox, 
and George Douglas, his auen brother, frely disposses vpone all affaires both of churche 
and staite." 
39) Tytlefs History of Saarland, IV, 195, 196. Das merkwürdige Buch, betitelt 
Ä Diurnal of Oucuwents, p. 10, sagt: „In the zeir of Gocl 1500, tuantie aucht zeiris, 
the kingis graec by slieht wen away fra the Douglassis." Von Stirling ging er am 
6. Juli 1528 nach Edinburg und begab sich zu „the busshop of Sainct Andres loegeing." 
Siehe einen Brief vom 18. July 1528, von Lord Dacre an Wolsey, in den Stute Papers 
of Henry VIIL, IV, 501, 4t0, 1836. Vergl. eine Proclamation vom 10. September 
1528, in Pitcairofs Uriminal Trials in Scotlanel, I, Part ,1, P- 13836, 132V, Edinburgh 
4m, 1833. Ich weise geüissentlieh auf diese Documente hin, weil Lindsay of Pitscottie 
(in seinen Chranioles of Sooiland, II; 335) irrthümlieh die Flucht Jacob's in das Jahr 
1527 Setzt; 111111 er ist gewöhnlich einer der genauesten unter den alten Schriftstellern, 
wenn er wirklich der Verfasser des Werks ist, das seinen Namen trägt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.