Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1017100
200 
Zustand von 
Schottland 
ihn auf dem Schloss von Edinburgh gefangen zu setzenßß) Nach 
seiner Freilassung entstanden neue Streitigkeitenf") und im Jahre 
1488 sammelten die vornehmsten Lords Truppen, rückten ihm im 
offenen Felde entgegen, schlugen ihn und brachten ihn ums Leben. 3?) 
Ihm folgte Jacob IV. Unter dem verliefen die Angelegenheiten 
gerade ebenso, d. h. auf der einen Seite stand der Adel, auf der 
andern die Krone und die Kirche. Was der König nur thun 
konnte, um die Geistlichkeit zu heben, das that er mit Freuden. 
Im Jahre 1493 setzte er ein Gesetz durch für die Privilegien der 
Bischofssitze von St. Andrews und Glasgow, der beiden vornehm- 
sten in Schottland. 33) Im Jahre 1503 erlangte er einen allgemeinen 
Widerruf aller Verleihungen und Schenkungen, die der Kirche 
naehtheilig wären, gleichviel ob sie vom Parlament oder vom 
geheimen Rath ausgegangen. 34) Und im Jahre 1508 wagte er 
auf den Rath Elphinstoms, Bischofs von Aberdeen, eine noch 
kühnere Maassregel. Dieser gescheidte und ehrgeizige Prälat 
bewog Jacob, gegen den Adel verschiedene schon verjahrte An- 
sprüche "wieder aufzufrischen, vermöge deren der König unter 
gewissen Umständen ihre Güter in Besitz nehmen und in jedem 
Falle, wo der Besitzer Kronland zu Lehen hatte, während der 
30) "Such was the inüuence of the aristocracy over their warlike followers, that 
the king was conveyed to the castle of Edinburgh, without commotion or murmur." 
Pinkßrtorfs History of Scatlzanzl, I, 308. 
34)  king and his ministers multiplied the insults which they offered to the 
nobility."     „A proclamation was issued, forbidding any person to ßppear in arms 
within the precincts of the conrt; which, a1; a timc when 110 man of rank left his 
own house without a numorous retinue of armed followers, was, in effect, debarring 
the nobles from all access to the king."     „His neglect of the nobles irritated, 
but did not weaken them." History af Scotland, I, p. 68, in Ißobertsorüs Werks, edit. 
London 1831. 
39) Balfour's Annales, 1, 213, 214; Bucluman, Rerum Scoticarum Historia, XLI, 
p. 358. Lindsay of Pitscottie (Ohronicles, I, 222) Sagt; „This may be ane example 
to all kingis that cumes heirefter, not to fall from God."     "For, if he 11m1 vsed 
the couusall of his wyse lordis and barrones, he had not cum to sick disparatioun." 
33) Acta of tlze Parliaments of Ssotland, folio, 1814, II, 232. „That the said 
abbaceis confirmit be thame sall neid na. prouisioun of the court of Rome." 
34) Acta qf the Parliaments of Scoiland, II, 240; und der Auszug aus dem Statut 
(p. 29), "Revocation of donations, statutis, und all uthir thingis hurtand the croune or 
huli kirk." Im folgenden Jahre 1504, the king "greatly augmented" the revenues of 
the bishopxick of Galloway. Clmlmers' Ualcvloniß, III, 417.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.