Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1016407
130 
des 
Geschichte 
Span. 
Geistes 
Mehr als einmal hat sich in der That während des 19. Jahr- 
hunderts ein Geist gezeigt, von dem sich Besserung hätte erwarten 
lassen. Im Jahre 1812, im Jahre 1820 und im Jahre 1836 unter- 
nahmen es einige eifrige und begeisterte Reformer, dem Spanischen 
Volke durch die Gewährung einer Constitution die Freiheit zu 
sichern. Es gelang ihnen für den Augenblick, und das war Alles. 
Die Formen der constitutionellen Regierung konnten sie einführen, 
aber die Ueberlieferungen und Sitten, wodurch diese Formen 
in Wirksamkeit gesetzt werden, konnten sie nicht finden. Sie 
äfften die Stimme der Freiheit nach, sie entlehnten ihre Einrich- 
tungen, setzten ganz und gar ihre Miene auf, und was dann weiter? 
Bei dem ersten Schlage des Schicksals lag ihr Götze in Stücken. 
Ihre Constitutionen wurden gebrochen, ihre Versammlungen auf- 
gelöst, ihre Gesetze widerrufen. Die unvermeidliche Reaction folgte 
sehr schnell. Nach jeder Unruhe wurde die Regierungsgewalt 
verstärkt, die Principien. des Despotismus nur fester begründet und 
die freisinnigen Spanier hatten den Tag zu bereuen, an dem sie 
es vergebens versucht, ihrem unglücklichen Vaterlande, über dem 
ein böser Stern waltete, die Freiheit zu geben. 328) 
Was diese Fehlgeburten noch bemerkenswerther macht, ist, 
dass die Spanier sehr früh schon municipale Privilegien und Wahl- 
rechte, wie wir in England, besassen, denen unsre Grösse oft 
zugeschrieben worden ist. Aber solche Institutionen erhalten zwar 
die Freiheit, können sie hingegen nicht erzeugen. Spanien hatte 
die Form der Freiheit ohne ihren Geist; darum starb die Form, 
so vielversprechend sie auch war, schnell ab. In England ging 
der Geist der Form voran, und darum war die Form ohne Dauer. 
398) In Spanien ist die Volksstimme immer in Opposition mit der liberalen Partei 
gewesen. Dies haben mehrere Schriftsteller bemerkt, ohne die Ursache davon gewahr 
zu werden. Walten (Revolutions qf Spam, London 1837, I, 322, 323)" saigt von den 
Oortes: "Public indignation hurled them from their seets in 1814; and in 1823 they 
were overpowered, not by the arms of Franco, but by the flißlilßasure ßf 131161? own 
conntrymen," "etc. Siehe auch p. 290, und Quirfs Memoirs of Ferdinand tke Sevenlh, 
London 1824, p. 121, wo erwähnt wird: „in all the towns through which the King 
passed, the mnltitnde, ezgeited by _the friars and elergy, overturned the constitutional 
stone,.and uttered the most atrocious insults against the Cozistitution, the Cortes, and 
the Liberale." Vergl. Sempere, Histoirc des Cortäs, p. 335, und Bacows M, ymm 
in Biwwy, p. 40. Ja, ein Schriftstelleryvon vieler Einsicht versicherte, als er 1'855 
über Spanische Angelegenheiten schrieb, was ich für vollkommen richtig halte, Spanien 
sei „un pays oü les popnlations sont toujours ä coup sür moins liberales qne les 
gouvernernens." Annuuire des Dem: Mondes, 1854, 1855, Paris 1855, p. 266.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.