Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1016363
126 
des 
Geschichte 
Span. 
Geistes 
Kräfte widmeten. Aber diesen speciell-en Studien müssen sich 
eigne Kräfte widmen, und ich will zufrieden sein, wenn ich im 
Grossen den Gang und die Skizze des Ganzen sicher ergriffen 
habe. Für meinen Zweck ist es genug, wenn ich das zum Grunde 
liegende allgemeine Prineip bewiesen und den Leser von der Klar- 
heit überzeugt habe, womit die Spanischen Staatsmänner die Uebel 
ins Auge fassten, unter denen ihr Land seufzte, und von dem 
Eifer, womit sie sich ans Werk machten, diese Uebel zu heilen 
und das Glück einer Monarchie wieder ins Leben zu rufen, die 
früher nicht nur dieErste in Europa gewesen war, sondern auch 
die glänzendsten und ausgedehntesten Landerstriche beherrscht 
hatte, die je unter Einer Herrschaft vereinigt gewesen waren seit 
dem Falle des Römischen Reichs. 
Wer glaubt, dass eine Regierung eine Nation eivilisiren könne 
und dass Gesetzgeber die Ursache des Fortschritts der Gesellschaft 
sind, wird natürlich erwarten, Spanien habe einen dauernden 
Nutzen aus den freisinnigen Grundsätzen gezogen, Welche jetzt, 
zum ersten Mal in Ausübung gebracht Wurden. In Wahrheit aber 
war diese Politik, so weise sie auch erscheint, dennoch nicht aus- 
reichend, blos weil sie dem ganzen Zuge vorhergehender Verhält- 
nisse entgegen lief. Sie war den Gewöhnungen des Nationalgeistes 
entgegen und wurde in einen Zustand der Gesellschaft eingeführt, 
der für sie nicht reif war. Keine Reform kann etwas wahrhaft 
Gutes hervorbringen, wenn sie nicht das Werk der öffentlichen 
Meinung ist, und wenn nicht das Volk selbst die Initiative ergreift. 
In Spanien brachten während des 18. Jahrhunderts fremder Ein- 
fluss und die Verwickelungen fremder Politik aufgeklärte Herrscher 
in ein unaufgeklartes Land. m) Die Folge war, dass eine Zeitlang 
Grosses geleistet wurde. Uebel wurden aus dem Wege geräumt, 
Beschwerden abgestellt, manche wichtige Verbesserungen eingeführt, 
und ein Geist der Duldung gezeigt, wie er unter dem Pfaffen- 
regiment dieses aberglaubischen Landes bis dahin unerhört gewesen 
war. Aber der Spanische Geist blieb von alledem unberührt. 
3'141) Es ist von Wichtigkeit zu bemerken, dase die Gurtes, wo allein die Stimme 
des Volks noch gehört werden konnte, während des ganzen 18. Jahrhunderts nur 
dreimal und dann auch nur zu Formalitäten versammelt wurden. „Les Cortes ne so 
röüllirent que trois fois pendant le dix-huitiöme siüole, et plutöt encore comme des 
solennitäs formulaires pour 1a prestation du serment aux princes häritiers de 1a 
couronne que comme ätant näcessaires pour de nouvelles lois et des contributions." 
Sempere, Histoire des Oortäs dllepagne, Bordeaux 1815, p. 270.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.