Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1016050
des 
5. bis zur Mitte 
VOM 
19. Jahrh. 
95 
ihrer Hülfe werde der allgemeinen Unwissenheit seiner Landsleute 
mit der Zeit gesteuert werden. m) 
Alles was nützlich in der Praxis und dienlich zu den Zwecken 
der Wissenschaft war, musste vom Auslande kommen. Ensenada, 
der bekannte Minister Ferdinand's VI., war erstaunt über die 
Finsterniss und Sorglosigkeit der Nation, und vergebens suchte er 
beides aus dem Wege zu räumen. Als er in der Mitte des 18. Jahr- 
hunderts an der Spitze der Geschäfte stand, erklärte er öffentlich, 
es gäbe in Spanien keine Professur des öffentlichen Rechtes, der 
Physik, der Anatomie und der Botanik. Er setztehinzu, es gebe 
keine gute Karte von Spanien und niemand, der sie entwerfen 
könne. Alle Karten, die man hätte, kämen aus Frankreich und 
Holland. Sie seien äusserst ungenau; aber die Spanier, die sie 
nicht selbst machen könnten, müssten sich damit behelfen. Dieser 
Zustand sei schmachvoll. Dann klagte er bitter, kein Spanier 
würde ohne die Arbeiten der Franzosen und Holländer die Lage 
seiner Vaterstadt oder die Entfernung von einem Ort zum andern 
wissen. m)  
232) Campomanes (Apendiee ei la Educaeiooz Populwr, Madrid 1776, III, 74, 75), 
wo er von einem Werk über Destillation spricht, sagt: „La tereera (parte) describe 1a 
preparaeion de los productos quimicos sölidos: esto es 1a preparacion de varias sustan- 
cias terreas, 00m0 argamasa, maguesia b1anca, ojos de cangrejo etc, 1a de varids sales, 
como sal de glaubero, amoniaco, cristal mineral, borax reünado ete., y 1a del antimonio, 
mercurio, plomo, litargirio etc., comunicando sobre todo 10 expresado varias notieias, 
que demuestran lo mueho que eonducen ä. los progresos del arte, las observaeiones 
del üaico reüexivo: unidas ü. 1a präctica de un( profesor experimentado. Estc arte en 
ioda su extension faltu m Espaüa. Solo le tenemos para aguardientes, rosolis, y mis- 
telus. La salud püblica es demasiado importzmte, para depender de los estmüos m 
eosas eseneiales; quando no estimulase nuestra industria 1a mzmuteueion de muchas 
familias."     "Grau parte de estes eosas se introducen de fuem, por no conocerse 
bien las operaciones quimicas. N0 son diücultosas en 1a execueion; pero es neeeaario 
enseüarlus, y conover los instrumentos que son aproposito. Un laboratorio quimico, que 
se va d establecer en Madrid, producirä maestros para lgs capitales del reyno." 
933) „Su ministro e1 eelebre Ensenada, que tenia grandes miras en todos los ramos 
de 1a administracion püblica, deseaba ardientemente mejorar 1a enseüanze, damentändose 
del atraso en que esta se hallaba. ,Es menester, decia hablando de las universidades, 
reglar sus clitedras, reformar las superüuas y establecer las que faltan oon nuevas 
ordenanzas para asegurar el mejor mätodo de estudios. wNo se que haya cätedra alguna 
de derecho ptiblico, de iisica esperimenfal, de anatomia y botäniea. N0 hay puntuales 
eartas geogräücas del reino y de sus provincins, m' quien las sepa grabar, m" tenemos 
otms que las imperfeetas que vienen de Franeia y Holanda. De esto proviene que 
ignommos 1a. verdadem situaeion de los pueblos y aus distancias, que es una vergüenza." 
Tapia, Oivilrlzacion Espaüolw, Madrid 1840, IV, 268, 269. Siehe auch Biografie: de
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.