Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1014750
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1015899
5. bis zur 
VOIII 
des 
Mitte 
79 
sah man das-._ausser0rdentliche Schauspiel, dass der Herzog von 
Berwick, ein Engländer, die Spanischen Soldaten gegen den Feind 
führte und wirklich Obergeneral der Spanischen Armee War. 19") 
Der König von Spanien War mit seinem Verfahren nicht zufrieden 
und beschloss ihn zu entlassen. Aber statt die Stelle mit einem 
Eingcbornen zu besetzen, wandte er sich an Ludwig XIV. und 
vertraute dieses wichtige Amt dem Marschall Tcsse, einem Fran- 
zosen, an.1"0) Etwas später wurde Berwick wieder nach Madrid 
gerufen und erhielt Befehl, sich an die Spitze der Spanischen 
Truppen zu stellen und Estremadura und Castilien zu verthei- 
digen. M) Dies führte er mit vollkommenem Erfolge aus, und in 
der Schlacht von Almansa schlug er die Eindringlinge im Jahre 
1707, richtete die Partei des Prätendenten Karl zu Grunde m) 
439) Siehe Baerzllar, Omncwimrias de la Guerm de Espaüa, I, 137, 166, es heisst 
dort „el Duque de Bervieh." Er selbst berichtet; „J'arrivai ä Madrid le 15 fävrier" 
(1704), "an d'abord S. M. Catholique me üt Capitaine General de ses armees." M6- 
moires de Berwiok, Paris 1778, I, 227; und p. 25. Niemand würde dies vermuthen 
nach den Bemerkungen Lafuentds in seiner Hisloria de Espaia, XVIII, 80; Madrid 1857. 
190) "Philippe nlltoit pas content de Berwiek, ou plntöt il temoigna ne le pas 
C-tre, et il demauda un autre general ä Louis XIV. On lui envoya le inarechal de 
'l'ess6, pour qui il avoit mnutre du penehant." Jilillot, Jlfcßnoircs de Nmzillcs, II, 331. 
Berwiek selbst schreibt seine Entlassung dem Einflusse Gramontk und der Königin 
von Spanien zu. Jllänzo-ircs de Bcrwick, l, 269-273. Jedenfalls wurde der neue 
General Alles iu Allem. Im December 1705 schreibt die Prineesse des Ursius aus 
Madrid an Madame de Maintenon: „M. le mareehal de Tasse, quand il- est ä. Madrid, 
est ermsulte, et döcide sur tnutes les uffaires, auirmf, peu?" le moins, que M. l'am- 
Öussadeu-r; et lorsqifil est ä. Yarmöe, il est le maitre absolu non seulement des troupes 
de "France, mais eneore de celles d'Espagne, eommandant aux eapitaines-göneraux, ses 
aneiens, eontre l'usage du pays." Letires inädites de Mrzrlame de Maimmon ct de 
Madmnc la Princcssc des Ursms, III, 259, Paris 1826. 
19') Im Jahre 1706: „Le duc de Berwiek, redemandö par Philippe V, arrivö ä 
Madrid le ll mers, avee Vle titre de maröchal de France, ponr (löfendre PEstramadure 
et lß Castille, ayunt rassemblöc eo qu'il peut de troupes espagnoles, empecha les enne- 
mis Üentrepreiidre le siöge de Badajoz." Millot, Mänzoircs de Noailles, II, 387. 
Philipp „pria le Roi, son grnnd-pöre, d'env0yer un genöral pour eommander sur les 
frontieres de Portugal. Ce fut donc sur moi que le choix tomba." Jlfeßzzoircs de 
Berwisk, I, 305, 
 In einem neulich veröffentlichten Werk. (Memoirs "f P  London 
1853, I, 145, 155, 161, 206, 210, lI, 34, 93), Wird Karl nicht nur König von 
Spanien genannt, was er nie war, da Spanien ihn nie hat haben wollen, sondern aller 
Geschichte zum Trotz wird er auch noch Karl III. genannt, während Philipp V. bloss 
aaPhüilll-l von Alljou" heisst. Wenn dies zugegeben Würde, so müsste der Spanische 
König, der jetzt Karl III. heisst, Karl IV., und dieser Karl V. genannt werden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.