Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das Mittelalter Italiens und die Grenzgebiete der abendländischen Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-968007
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-975218
Dom 
Zll 
Kaschau. 
675 
aber erscheint die Facade. Sie wird nämlich gebildet theils durch 
die stattliche Vorderseite des hlittelschiifes mit ihrem hohen Giebel 
und einem Portale, theils durch zwei mächtig angelegte quadra- 
tische 'l'hürme. Da aber diese, wenn sie nicht unverhältnissmässig 
kolossal werden sollten, das Mittelschiff nicht erreichen konnten, 
sind dazwischen auf beiden Seiten niedrige, jenen Räumen in den 
Winkeln des Kreuzes entsprechende Hallen eingeschoben, welche 
ebenfalls Portale erhalten haben, aber wegen ihrer Niedrigkeit 
mit den andern Theilen nicht wohl organisch zu verbinden waren 
und so sich augenscheinlich als Flickwerk darstellen. 
Die geschichtlichen Nachrichten über den Dom sind sehr 
dürftig. Zufolge einer Urkunde von 1283 bestand damals schon 
eine Kirche der h. Elisabeth in Kaschau, deren Entstehung man 
mit der Einwanderung thüringischer Colonisten in diese Gegend 
in Verbindung zu bringen und in die Jahre 1265 bis 1'271 ver- 
43 5'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.