Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das Mittelalter Italiens und die Grenzgebiete der abendländischen Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-968007
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-973689
522 
Malerei. 
in der Felixkapelle sich der Hülfe des Avanzo, als eines Schülers 
oder jüngeren Meisters bedient haben kann, und die Inschrift an 
dem Tode der h. Lucia in der Georgskapelle nicht ausschliesst, 
dass andere Gemälde derselben Kapelle von anderer Hand und 
namentlich also von der des Altichieri sein können. Nach der von 
dem Entdecker jener Inschrift des Avancius aufgestellten und un- 
ter den heutigen Kunstforschern herrschenden Meinung verhält 
es sich jedoch anders; die Gemälde der Felixkapelle sollen von 
beiden Malern und zwar die mehr alterthümlichen von Altichieri, 
die freieren von Avanzo , die der Georgskapelle aber von diesem 
allein herrühren. Allein der Schluss, worauf sich diese vor der 
Entdeckung der Urkunden über die Felixkapelle entstandene An- 
sicht gründete, lässt sich nach derselben nicht mehr aufrecht er- 
halten. Förster ging nämlich von der unzweifelhaft richtigen An- 
schauung aus, dass der Maler der bessern Gemälde in der Felix- 
kapelle auch in der Georgskapelle gearbeitet habe, hielt dann aber 
auf Grund der von ihm entdeckten Namensinschrift des Avancius 
diesen für den alleinigen Meisters-t) aller hier befindlichen Ge- 
mälde, schrieb ihm nun auch den grösseren und bedeutenderen 
Theil der Gemälde der Felixkapelle zu und behielt also auch in 
dieser für Altichieri nur die geringeren und mehr alterthümlichen 
Bilder übrig. Jetzt, da wir wissen, dass Altichieri der einzige 
anerkannte und die Zahlung empfangende Meister der Felixka- 
pelle gewesen, kann man dies letzte unmöglich zugeben. YVenn 
er sich auch der Hülfe seiner Gesellen oder jüngerer Meister be- 
diente, durfte er doch diesen nicht die selbstständige Ausführung 
der Hauptgemälde, also namentlich nicht die der grossartigen 
Kreuzigung überlassen. Diese und mithin die Arbeiten besserer 
Hand in dieser Kapelle sind daher ihm, dem Altichieri, zuzuschrei- 
ben und wenn wir dann, wie es in der That der Fall ist, dieselbe 
Hand in der Georgskapelle wiedererkennen, so folgt daraus nur, 
dass er auch in dieser gemalt hat, jedoch hier, wie die Inschrift 
des Avancius ergiebt, in Gemeinschaft mit diesem. Diese Annahme 
wird nicht nur durch die Angabe Campagnolais, sondern in der 
 Unter Zuziehung eines etwas sehwächern Gesellen, 
mehreren Stellen erkennt. Dieser Meinung Försters hat sich 
angeschlossen. 
den man an 
auch Gonzati
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.