Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das Mittelalter Italiens und die Grenzgebiete der abendländischen Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-968007
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-973349
1488 
anderer 'l'echuik, aber sehr viel grösserer Schönheit ist das Reli- 
wquiarium, welches der Goldschmied Ugoliuo di Veri in den Jah- 
ren 1337 bis 1339 für die Kathedrale von Orvieto ausführte und 
mit einer Reihe von sehr zarten und vortrefflich gezeichneten 
Emallmalereien schmückteäg), welche sich den edelsten Gemälden 
der Schule von Siena anreihen. 
3] Ueber die Zeit und über die Person dieses Ugolino, Verfs Sohne, 
vergl. Milanesi I. 210. Abbildungen der Emailmalereien in dem Werke des 
P. della Valle über den D. z. Orvieto und darnach bei Aginc. Peinture. 
tab. 123. Eine bessere Zeichnung eines der kleinen Bilder bei Rosini 11.. 
pag. 54.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.