Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das Mittelalter Italiens und die Grenzgebiete der abendländischen Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-968007
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-970901
246 
Italienische 
Gothik. 
durch eine leichte hufeisenartige Einziehung elastischer geworden 
und in der Vorderansicht durch eine breite fiaehe Arehivolte, in 
   
 lminuljqiuill  v  M, 
  Tel;    äljhä  x  411  
I, ßßfx N9; fßxxif" p t  
 (F v wmm H" 
kr L1 J  ü! _i_ l Uij {l 
 2;?  w?"  v" er i?  
Ilt W "M  "ß    
uxääää   Will," m! l   
w.  I1 11-1  w. r 1  
 4' Y  "Mitghf 3x41 11' Q In 
 M, w iaßyäiz 1, ä ß  
     
aijaci-"NiäiM 
{wir      
        
ÜiiilTiiYä'f' Wliidmiflm  "J Wm 
rHw      
min 1  {(12151 ( w 1  
 kL    x 
11W!- rl "i;  
     
 s;  i; 1 L; 
q,  Eiäfißßg,"  1: 1; M 
N Trias 11m äliil 
(WIM! W212? Pi" HÄÜäÄÄLIÖÄF-Fl  I? lt 
    
o  1 a ' s   1 
Palazzo Loredan. 
der Unteransicht durch das in späteren venetianischen Bauten so 
sehr häufige, bereits bei S. Anastasia von Verona beschriebene 
Ornament des Zahnschnittbogens verziert. Die Kapitäle des Ober- 
geschosses haben den Typus des Korinthischen aufgegeben, und 
sind dem byzantinischen Würfelknaufe der Marcuskirche nach- 
gebildet, und zwischen den Bögen dieses Geschosses erscheint zum 
ersten Male eine nachher oft wiederholte Zierde, nämlich Schei- 
ben von dunkelem Marmor mit einem weit vorstehenden Bronce- 
knöpfchen, das wahrscheinlich zum Aufhängen von Markisen 
bestimmt war. 
Zu dieser Gruppe gehören dann noch ein nicht mehr erhal- 
tenes Haus bei S. Meise, von dem wir nur eine vor dem Abbruche
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.