Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Das Mittelalter Italiens und die Grenzgebiete der abendländischen Kunst
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-968007
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-970388
194 
Italienische 
Gothik. 
 saiken des Bodens 
 m;  9- 7- .  
     zwar nicht mit dem 
   Gefühle religiöser 
 iE-g   _ 
 i  ßfxiääpääixxx  Erhebung W16 m 
  .  F. w; Amen ,a i  
 i h    gix E? unsern nordischen 
     ' Munstern, aber mit 
  lwl_l__ i , {III staunender Ehr- 
 V   e furcht wie im Pa- 
alii   . '   
 all;    laste des mächtig- 
    sten Herrschers. 
Eli E"!  1 sie Giovanni Pi- 
ggßlirgäl-r:   a; d  
.242 z" E- i"  25! 2 "I 
äf  S300 U11 seme 
221i  wir 55m Nachfolger bilde- 
m;  "Qeiilli I  
i  .z,f.äil;j  , ten, athmet (lie- 
Z    selbe Pracht, kein 
f: 2'211, äir i;  Steindaranistohrle 
a   
gier" a ä_ sie??? besondern 
lt II   man? 
  7  g    Schmuck gelassen; 
4259er   12-! l ji 
       gewundene oder 
   17'    bearbeitete Säulen 
 ggää;  j eäiieäziyl    
 l il  E   Ei l schmucken dm Sei" 
 E   ten der Portale und 
  1M  w:    
f     E setzen SlCll 111 ihrer 
 ,l 1  Lmrii-az-zm   :  
  äääläälä, Ußberwßlbung 
7-: EQÜYL  iiäi ijl" f  
Hääim  ort,B1lilWerk,liIo- 
 Dom zu siew "rar-mir"  saiken, ornamen- 
tale Zierden, und 
dies alles in verschiedenen Farben, folgen sich bis oben hin. Zu- 
gleich aber macht sie Anspruch auf eine consequentere Durch- 
führung des gothischen Princips. Die Gewände der Portale 
stossen an einander und füllen den Raum zwischen den strebe- 
pfeilerartig ausgebildeten Ecken, Spitzgiebel erheben sich darü- 
ber, dann neben der grossen Fensterrose wieder spitzbogige Ar- 
caden und endlich steigen oben, den drei Schiffen entsprechend, 
drei aus dem gleichseitigen Dreieck construirte Giebel, der mittlere
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.