Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste im Mittelalter: Die Spätzeit des Mittelalters bis zur Blüthe der Eyck'schen Schule
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-961008
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-966807
540 
Deutschland. 
oder im Dome zu Stendal. Besseres findet sich einige Male in 
den Rheingegenden, so die Figuren eines Altarschreins in der 
Stiftskirche zu Carden an der Mosel im Style der Kölner Schule 
um 1400 und die etwa ein Menschenalter spätere Gruppe der 
Kreuztragung, welche aus einer Dorfkirche im Rheingau nach 
WViesbailen gelangt istzk). Aber zu einer künstlerischen Durch- 
bildung oder zu populärer Verwendung, wie etwa bald darauf 
in Italien oder wie in antiker Zeit, brachte es diese Technik nicht; 
offenbar weil auch sie noch zu sehr plastischen Charakters war 
und in malerischer Wirkung der Holzsculptur nachstand. 
Kugler kl. Schr. II, 265. 
Müllefs Beiträge II, 24 und 35.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.